Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Martin Röllinghoff

Wahljahr: 2001
Sektion: Mikrobiologie und Immunologie
Stadt: Erlangen
Land: Deutschland
CV Martin Röllinghoff - Deutsch (pdf)

Forschung

Martin Röllinghoff hat sich durch viele wichtige Beiträge auf dem Gebiet der Immunologie einen Namen gemacht. Seine frühen Arbeiten befassten sich in Mainz mit dem Complement-System, in Melbourne analysierte er die Wirkung von T-Lymphozyten bei der Tumor-Abwehr, zurück in Mainz, studierte er sehr frühzeitig die biologische Bedeutung von Zytokinen, wobei er zusammen mit Hermann Wagner, heute München, insbesondere das heutige Interleukin 2 umfassend charakterisierte. Am Institut für klinische Mikrobiologie in Erlangen, das er 23 Jahre leitete und zu internationalem Rang führte, wand er sich der Infektions-Immunologie zu und erarbeitete mit seinen Mitarbeitern grundlegende neue Erkenntnisse zur Abwehr der Yersiniose, der Tuberkulose, der Candidose und insbesondere der Leishmaniose. Letztere studierte er in einem Mäuse-Modell, das ihm entscheidende Experimente zu den Ursachen der unterschiedlichen Krankheitsverläufen der benignen kutanen (Orient-Beule) und der fatalen visceralen Leishmaniose (Kala-Azar) und der Erreger-Persistenz erlaubte.

Werdegang

  • seit 2007 Emeritierung
  • 2001-2005 Dekan der Medizinischen Fakultät und Mitglied im Vorstand des Klinikums Erlangen
  • 1983 Professor für Mikrobiologie und Immunologie und Leiter des Instituts für klinische Mikrobiologie, Hygiene und Immunologie, Universität  Erlangen-Nürnberg
  • 1979 Facharzt für Mikrobiologie und Infektionshygiene
  • 1975 Habilitation an der Universität Mainz, Immunreaktion gegen syngenetische Plasmazelltumoren
  • 1973-1983 Wiss. Assistent im Institut für klinische Mikrobiologie, Universität Mainz
  • 1971-1973 DFG Stipendiat am Walter and Eliza Hall Institut in Melbourne, Australien
  • 1970-1971 Stabsarzt am Rodenwaldt- Institut der Bundeswehr , Koblenz
  • 1968-1970 Wiss. Assistent im Institut für klinische Mikrobiologie, Universität Mainz
  • 1967 Promotion, Universität Tübingen
  • 1961-1967 Studium der Medizin  an den Universitäten Freiburg, Wien und Tübingen

Projekte

  • 1997-2002 Sprecher und Projektleiter des Sonderforschungsbereichs 263 „Immunologische Mechanismen bei Infektion, Entzündung und Autoimmunität“, Erlangen
  • 1996-2001 Stellv. Sprecher des interdisziplinären Zentrums für klinische Forschung, Erlangen
  • 1990-1996 Sprecher und Projektleiter des Graduierten Kolleg 157 „ Immunologische Mechanismen bei  Infektion, Entzündung und Autoimmunität“, Erlangen
  • 1974-1983 Projektleiter im SFB 307 Immunologie, Mainz

Funktionen

  • seit 2009 Mitglied im Aufsichtsrat der Universitätsmedizin Mainz
  • 2006-2012 Mitglied im European Medical Research Council der ESF, Strasburg
  • seit 2003 Mitglied im Hochschulrat der Universität Mainz
  • seit 2003 Mitglied des Advisory Board Weill Cornell Medical College, Katar
  • seit 2002 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturofrscher Leopoldina, Halle
  • 2002-2004 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie
  • 2000-2005 Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1999-2005 Vorsitz wiss. Beirat Forschungsschwerpunkt Tropenmedizin Heidelberg
  • 1998-2008 Mitglied im wiss. Beirat der Robert-Koch Stiftung
  • 1998-2004 Councillor der International Union of Immunological Societies
  • seit 1998 Wiss. Beirat Paul-Ehrlich Institut ,Langen
  • 1997-2010 Mitglied der Ständige Impfkommission, STIKO, Robert-Koch Institut
  • 1995-1997 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Immunologie
  • 1993-2004 Mitglied im wiss. Beirat der Ges. für Biotechnol. Forschung , Braunschweig
  • 1992-2001 Mitglied im wiss. Beirat für Infektionsforschung, Würzburg
  • 1992-2000 Vorsitz des DFG-Fachausschusses Theoretische Medizin
  • 1991-1994 Mitglied im wiss. Beirat der Agence Nationale des Recherches sur le SIDA
  • 1987-1989 Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2006 Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 2004 Ehrenmitgliedschaft der deutschen Gesellschaft für Immunologie
  • 2002 Rudolf-Leuckart-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Parasitologie
  • 1980 Boeringer-Ingelheim Preis
  • 1973 Hans-Klenk Preis

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.