Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Stephan Hartmann

Wahljahr: 2016
Sektion: Wissenschaftstheorie
Stadt: München
Land: Deutschland
CV Stephan Hartmann - deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Wissenschaftsphilosophie, Philosophie der Physik, Philosophie der Sozialwissenschaften, Erkenntnistheorie

Stephan Hartmann ist ein deutscher Philosoph. Er beschäftigt sich mit Problemen aus der allgemeinen Wissenschaftsphilosophie, der Philosophie der Physik, der Philosophie der Sozialwissenschaften und der formalen Erkenntnistheorie. Seine Arbeiten beruhen auf einem transdisziplinären Ansatz, zum Beispiel bei der Anwendung der Bayesian‐Netzwerk‐Theorie, eines statistischen Modells der Wahrscheinlichkeitsverteilung, auf komplexe Fragestellungen in verschiedenen Bereichen der Philosophie.

Hartmanns Forschungsarbeit zielt unter anderem darauf, die Blockade in der Debatte zwischen verschiedenen philosophischen Erklärungstheorien aufzubrechen und einen neuen Ansatz erklärenden Denkens zu entwickeln. Dazu bringt er Ansätze der Sprachphilosophie (Inferentialismus) und der formalen Erkenntnistheorie (Bayesianismus) zusammen. Der Bayesianismus wird dazu genutzt, die Dynamik erklärenden Denkens in wahrscheinlichkeitstheoretischen Begriffen quantitativ zu rekonstruieren. Dabei nutzt Hartmann die Möglichkeit, beide Ansätze systematisch zu integrieren, um die Rationalität eines für die Naturwissenschaften typischen Erklärungsmusters zu verteidigen, nämlich des Schlusses auf die beste Erklärung. Die Verbindung von Inferentialismus und Bayesianismus sowie die Einbeziehung von Fallstudien erlaubt eine innovative Sicht auf das Problem, wissenschaftliche Erklärungen zu verstehen, sowohl normativ als auch deskriptiv.

Werdegang

  • seit 2012 Professor für Wissenschaftsphilosophie an der Ludwig‐Maximilians‐Universität (LMU) München und Direktor des Munich Center for Mathematical Philosophy
  • 2007‐2012 Professor für Erkenntnistheorie und Wissenschaftsphilosophie, Department of Philosophy, und Direktor des Center for Logic and Philosophy of Science, Universität Tilburg, Niederlande
  • 2006‐2007 Professor für Philosophie, Department of Philosophy, Logic and Scientific Method, London School of Economics and Political Science, UK
  • 2006 Gastprofessor, Department for Logic and Philosophy of Science, University of California, Irvine, USA
  • 2005‐2006 Reader, Department of Philosophy, Logic and Scientific Method, London School of Economics and Political Science
  • 2004‐2006 Director des Centre for Philosophy of Natural and Social Science, London School of Economics and Political Science
  • 2002‐2005 Leiter der Forschungsgruppe “Philosophy, Probability and Modeling”, Center for Junior Research Fellows, Universität Konstanz
  • 2003‐2005 Dozent, Department of Philosophy, Logic and Scientific Method, London School of Economics and Political Science
  • 1998‐2003 Lehrbeauftragter für Philosophie, Universität Konstanz
  • 2000‐2001 Fellow, Center for Philosophy of Science, University of Pittsburgh, USA
  • 1996‐1998 Forschungsassistent, Fakultät für Physik, LMU München
  • 1997‐1998 Dozent für Philosophie, Justus‐Liebig‐Universität Gießen
  • 1996‐1998 Dozent für Philosophie, Universität Konstanz
  • 1995 Promotion im Fach Philosophie, Justus‐Liebig‐Universität Gießen
  • 1991‐1992 Visiting Scholar, Department of Physics, University of Washington, USA
  • 1991 Abschluss des Physik‐ und Philosophie‐Studiums an der Justus‐Liebig‐Universität Gießen
  • 1989 ‐ 1991 Forschungsassistent, Fachbereich Physik und Center for Philosophy and the Foundations of Science, Justus ‐Liebig‐Universität Gießen

Funktionen

  • 2014‐2017 Präsident der European Society for Analytical Philosophy (ESAP)
  • seit 2014 Mitglied des International Advisory Board, Berlin School of Mind and Brain
  • 2014 Mitglied of the ERC Starting Grant Panel SH4 “The Human Mind and its Complexity“
  • 2013‐2017 Präsident der European Philosophy of Science Association (EPSA)
  • 2011‐2012 Mitglied des Wetenschappelijke Adviescollege Geesteswetenschappen, NWO, Niederlande
  • 2010‐2013 Mitglied des Governing Board der Philosophy of Science Association (PSA)
  • seit 2009 Mitglied des Advisory Board des Sydney Centre for the Foundations of Science (SCFS)
  • 2008‐2013 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Exzellenz‐Clusters “Simulation Technology”, Universität Stuttgart
  • 2007‐2009 Vizepräsident der European Philosophy of Science Association (EPSA)

Projekte

  • seit 2015 DFG‐Projekt “Inferentialism, Bayesianism and Scientific Explanation“
  • seit 2014 DFG‐Projekt „The evolution of Unpopular Norms”
  • 2011‐2013 DFG‐Projekt „Explanatory Reasoning: Normative and Empirical Considerations”
  • 2010‐2012 Internationales Forschungsprojekt der Niederländischen Organisation für Wissenschaftliche Forschung (NWO) “Modeling in the Social and Behavioral Sciences“
  • 2008‐2013 European Science Foundation (ESF)‐Projekt “The Philosophy of Science in a European Perspective“
  • 2005‐2008 Projekt “Contingency and Dissent in Science” des Arts and Humanities Research Council, UK
  • 2000‐2002 TransCoop‐Programm der Alexander von Humboldt‐Stiftung “Bayesian Networks in Philosophy“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2016 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2012 Alexander von Humboldt‐Professur
  • 2000‐2001 Feodor Lynen‐Forschungsstipendium der Alexander von Humboldt‐Stiftung
  • 1996‐1998 Stipendium der Cusanus‐Stiftung
  • 1992 Preis des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft
  • 1991 Preis der Heraeus‐Stiftung
  • 1991‐1992 Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD)
  • 1989‐1991 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.