Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Dario Leister

Wahljahr: 2017
Sektion: Organismische und Evolutionäre Biologie
Stadt: Planegg-Martinsried
Land: Deutschland
CV Dario Leister - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Regulation der Photosynthese, Plastidensignale, Thylakoidbiogenese, synthetische Biologie

Dario Leister ist Biochemiker und Molekularbiologe und arbeitet auf dem Gebiet der Molekularbiologie der Pflanzen. Er erforscht die Photosynthese sowie deren Wechselwirkung und Integration in andere Zellprozesse innerhalb und außerhalb der Chloroplasten. Er untersucht für die Photosynthese relevante Zellfunktionen und ihre Regulation innerhalb der Organelle. In seiner Forschung ergänzen sich genetische und molekularbiologische Methodologie mit Ansätzen der Systembiologie und synthetischen Biologie.

Dario Leister erforscht auch akklimatorische Netzwerke in der Pflanzenzelle. Er will so deren Dynamik vorhersagen und modifizieren. Ziel seiner Forschung ist, die Anpassung von Pflanzen unter natürlichen Bedingungen verändern zu können.

Werdegang

  • seit 2017 Dekan der Fakultät für Biologie, Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München
  • 2013-2016 Gründungsleiter (in Teilzeit), Copenhagen Plant Science Center (CPSC), Kopenhagen, Dänemark
  • 2013 Außerordentlicher Professor (Adjunct Professor), Centre for Integrative Biology (CIBIO), University of Trento / Research and Innovation Centre des Istituto Agrario San Michele all'Adige, Edmund Mach Foundation (FEM), Italien
  • 2009-2010 Direktor des Departments Biologie I, LMU München
  • seit 2005 Professor, Leiter der Abteilung Molekularbiologie der Pflanzen/Botanik, LMU München
  • 2003 Habilitation in Genetik, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
  • 1999-2005 Leiter einer unabhängigen Forschungsgruppe am Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung, Department für Pflanzenzüchtung und Ertragsphysiologie, Köln
  • 1998 Postdoktorand am Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung, Department für Molekulargenetik, Köln
  • 1996-1998 Postdoktorand am Sainsbury Labotatory (John Innes Centre), Norwich, UK
  • 1995 Promotion in Genetik, Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung, Department für Pflanzenzüchtung und Ertragsphysiologie, Köln
  • 1993 Diplom in Biochemie, Universität Tübingen
  • 1987-1993 Studium der Biochemie, Universität Tübingen

Funktionen

  • seit 2015 Mitglied des Scientific Advisory Board, Viikki Plant Science Center (ViPS), Helsinki, Finnland

Projekte

  • seit 2016 Sprecher des DFG-TRR „Der Chloroplast als zentraler Knotenpunkt der Akklimation bei Pflanzen“
  • seit 2016 DFG-Projekt „Mechanismen und Komponenten der STN7- und GUN1-abhängigen retrograden Signalwege“, Teilprojekt im TRR 175 „Der Chloroplast als zentraler Knotenpunkt der Akklimation bei Pflanzen“
  • seit 2016 DFG-Projekt „Quantitativ-biologische Experimente und "Klonierungs-Pipeline"“, Teilprojekt im TRR 175
  • seit 2015 Beteiligt am DFG-Graduiertenkolleg „Molekulare Prinzipien der Synthetischen Biologie“
  • 2014-2016 DFG-Forschergruppe „Funktionen von CURT1 Proteinen in der Bildung von Granathylakoiden“, Teilprojekt in FOR 2092
  • 2008-2011 Beteiligt am Initial Training Network (ITN) „Chloroplast Signals“ (COSI)
  • 2009-2012 DFG-Projekt „Genetische und molekularbiologische Entschlüsselung der Evolution, Komponenten und Mechanismen des PGR5/PGRL1-abhängigen zyklischen Elektronentransports bei phototrophen Eukaryoten“, Teilprojekt im TRR 1 „Endosymbiose: Vom Prokaryoten zum eukaryotischen Organell“
  • 2007-2015 DFG-Forschergruppe „Genetic Dissection of Organellar-Gene-Expression (OGE)-Dependent Retrograde Signaling in Arabidopsis“
  • 2006-2012 DFG-Projekt „Regulation der Photosynthese“, Teilprojekt im TRR 1
  • 2006-2009 DFG-Projekt „Aufklärung der Funktion von Cytochrom c6 bei Blütenpflanzen“, Teilprojekt im TRR 1
  • 2002-2006 Beteiligt am Research Training Network (RTN) „Molecular dissection of photosystem I structure, function and biogenesis“ (PSICO)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2017 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2010 Mitglied der Faculty of 1000
  • 2003-2005 Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2003 Karl Lohmann-Preis der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie
  • 2001-2003 Habilitationsstipendium der DFG
  • 1999-2000 Habilitationsstipendium der Claussen-Simon-Stiftung
  • 1997-1998 Long-Term Postdoctoral Fellowship der European Molecular Biology Association (EMBO)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.