Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Michael Pawlik

Wahljahr: 2017
Sektion: Kulturwissenschaften
Stadt: Freiburg (Br.)
Land: Deutschland
CV Michael Pawlik - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Allgemeine Verbrechenslehre, politische Philosophie

Michael Pawlik ist Jurist und Rechtsphilosoph. Er beschäftigt sich mit philosophienahen strafrechtlichen Themen, aber auch mit den Klassikern der politischen Philosophie sowie mit Fragen von unmittelbarer rechtspolitischer Brisanz.

Er hat eine Reihe wichtiger Beiträge zur Allgemeinen Verbrechenslehre vorgelegt, zunächst an den Universitäten Rostock und Regensburg und seit 2013 am Institut für Strafrecht und Strafprozessrecht der Universität Freiburg, das er zu einem international beachteten Zentrum für strafrechtliche Grundlagenforschung machte. In zahlreichen Einzelabhandlungen und mehreren Monographien – zuletzt den Werken „Das Unrecht des Bürgers“ (2012) sowie „Normbestätigung und Identitätsbalance“ (2017) – wies er auf breiter ideengeschichtlicher Basis die Bedeutung philosophischen Denkens für eine reflektierte und international anschlussfähige strafrechtswissenschaftliche Argumentationskultur nach.

Die Spannbreite seiner Arbeiten reicht von der Straftheorie über die strafrechtliche Zurechnungslehre bis zu kontroversen Gegenwartsproblemen wie der Sterbehilfe oder der rechtlichen Einordnung des modernen Terrorismus.

Werdegang

  • seit 2013 Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Freiburg
  • 2003-2013 Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Regensburg
  • 2000-2003 Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock
  • 1998 Habilitation
  • 1995 Zweites Staatsexamen
  • 1992-1995 Referendariat
  • 1992 Promotion
  • 1990-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter/Assistent am Rechtsphilosophischen Seminar der Universität Bonn
  • 1989/90 Master of Law (LL.M.) an der University of Cambridge, UK
  • 1989 Erstes Staatsexamen
  • 1984-1989 Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Bonn

Funktionen

  • seit 2017 Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • seit 2017 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der „Zeitschrift für Rechtsphilosophie“
  • seit 2017 Geschäftsführender Herausgeber der (in chinesischer Sprache erscheinenden) „Zeitschrift für die deutsche Strafrechtswissenschaft“
  • seit 2016 Mitherausgeber der Reihe „Recht und Philosophie“
  • 2010-2013 Vertrauensdozent der Studienstiftung des deutschen Volkes
  • 2009-2011 Dekan der Fakultät für Rechtswissenschaft
  • seit 2009 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Görres-Gesellschaft
  • seit 2002 Ständiger Mitarbeiter von Goltdammer’s Archiv für Strafrecht
    Internationaler Korrespondent des Hans Kelsen-Instituts, Wien, Österreich

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2017 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenchaften Leopoldina
  • 2016 Ehrendoktorwürde der Nationaluniversität von Ucayali in Pucallpa, Peru
  • seit 2015 Korrespondierendes Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
  • 2015 Ehrendoktorwürde der Katholischen Universität Chimbote, Peru
  • 2014 Ehrendoktorwürde der Universität Huánuco, Peru
  • 1993 Preis des Präsidenten der Italienischen Republik für die beste wissenschaftliche Arbeit des Jahres an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.