Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Anna M. Wobus

Wahljahr: 2001
Sektion: Humangenetik und Molekulare Medizin
Stadt: Gatersleben
Land: Deutschland
CV Anna M. Wobus - Deutsch (pdf)

Forschung

Anna M. Wobus war zunächst auf dem Gebiet der Mutationsforschung tätig, ehe sie sich 1978 der Stammzellforschung zuwandte. Sie etablierte die ersten pluripotenten murinen embryonalen Stammzell-Linien (ES-Zellen) in Deutschland und untersuchte die Regulation der in vitro-Differenzierung von ES-Zellen in funktionelle Herz-, Skelettmuskel- und glatte Muskelzellen, sowie in neuronale, hepatische und pankreatische Zellen. Sie führte den Nachweis, dass ES-Zellen während der in vitro Differenzierung embryonale Entwicklungsprozesse rekapitulieren. Anna M. Wobus entwickelte in vitro-Systeme für die Analyse der embryotoxischen Wirkung chemischer und physikalischer Faktoren und legte die Grundlage für die Entwicklung von in vitro-Embryotoxizitätstests. Sie initiierte und koordinierte das erste DFG-Schwerpunktprogramm zur Forschung an embryonalen und adulten Stammzellen und leitet seit 1992 die Arbeitsgruppe „In Vitro Differenzierung“ am IPK Gatersleben.

Werdegang

  • 2004 Professur (apl.) an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität (MLU) Halle-Wittenberg
  • 1997 Habilitation und venia legendi  (Privatdozent) im Fach Zellbiologie an der Medizinischen Fakultät der MLU Halle-Wittenberg
  • 1992-2010 Leiterin der Arbeitsgruppe „In vitro-Differenzierung“ am Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung  (IPK) Gatersleben
  • 1974 Promotion  (Dr. rer.nat.) an der Universität Halle-Wittenberg
  • 1969-1991 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentralinstitut für Genetik und Kulturpflanzenforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR
  • 1964-1969 Studium der Biologie (Genetik) an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Projekte

  • 2008-2011 Projektleiterin im BMBF-Verbundprojekt „Advance Knowledge for Restoration of Beta Cells and Diabetes Therapy” (AKROBAT)
  • 2006-2009 Projektleiterin im EU-Programm „Exploring the potential of human Cord blood derived stem cells for the generation of hepatic cells” (THERCORD)
  • 2005-2008 Projektleiterin im BMBF-Verbundprojekt „Stammzell-basierte Leberregeneration“
  • 2004-2007 Projektleiterin im EU-Programm „Functional Genomics in Engineered Cells“ (FunGenES)
  • 2001-2004 Projektleiterin im BMBF-Forschungsverbund „Die nicht-hämatopoietische Differenzierung von Stammzellen aus Blut und Knochenmark“
  • 2000-2007 Koordinatorin des DFG-Schwerpunktprogramms 1109 „Embryonale und somatische Stammzellen – Regenerative Systeme für Zell- und Gewebeersatz“

Funktionen

  • seit 2008 Stellvertretende Vorsitzende der Zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung (ZES)
  • 2006-2011 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Wissenschafts-Zentrums der Lutherstadt Wittenberg
  • seit 2002 Mitglied der Zentralen Ethikkommission für Stammzellforschung
  • seit 2002 Mitglied des „Novartis Ethics Advisory Board“, Novartis International, Basel, Schweiz
  • 2001-2005 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der CDU/CSU-Fraktion des Deutschen Bundestages
  • 1999-2001 Vize-Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ)
  • 1997-2006 Council Member der European Tissue Culture Society (ETCS)
  • 1993-2000 Mitglied des Naturschutzbeirats des Ministers für Naturschutz, Sachsen-Anhalt
  • 1992-1995 Stellvertretendes Mitglied (Zellbiologie) der Zentralen Kommission für Biologische Sicherheit (ZKBS)
  • 1991-1997 Stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Zell- und Gewebezüchtung (GZG ) in der ETCS

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2012 Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Gesellschaft für Stammzellforschung e.V. (GSZ)
  • 2011 Cothenius-Medaille der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina (zusammen mit Ulrich Wobus)
  • 2011 Korrespondierendes Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften
  • 2010 Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste Salzburg
  • 2003 Forschungspreis des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft
  • 2002 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (BBAW)
  • 2001 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2001 Felix-Wankel-Tierschutz-Forschungspreis
  • 1991 Tierschutz-Forschungspreis des Ministers für Gesundheit der Bundesrepublik Deutschland (gemeinsam mit G. Wallukat und J. Hescheler)
  • 1991 Hildegard-Doerenkamp-Gerard-Zbinden-Research Award for Realistic Animal Protection in Scientific Research (Schweiz, gemeinsam mit G. Wallukat und J. Hescheler)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.