Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Eugen Seibold

Wahljahr: 1971
Sektion: Geowissenschaften
Stadt: Freiburg (Br.)
Land: Deutschland

Forschung

Eugen Seibold war Geologe. Er widmete sich nach sedimentologischen, mikropaläontologischen (mit Dr. Ilse Seibold) und Deformationsuntersuchungen in Süddeutschland der Meeresgeologie.

Seibold war wesentlich an der Indienststellung des Forschungsschiffs „Meteor“ beteiligt und leitete damit mehrere Expeditionen in den Indischen und Atlantischen Ozean. Es ging dabei um den Einfluss des Klimas, der Wasserbewegung und der Morphologie des Meeresbodens auf die Sedimentation. Dabei war die Ostsee das „humide“ Modell eines Nebenmeeres im Vergleich zum „Ariden“ Persischen Golf. Diese Fragestellungen wurden dann auf den Kontinentalrand vor Westafrika ausgeweitet und auch in einen erdgeschichtlichen Rahmen gesetzt.

Mit diesem umfassenden Ansatz lieferte Seibold wichtige Beiträge zur Umweltforschung. Er war Co-Chief Scientist auf dem US-Bohrschiff „Glomar Challenger“ auf Leg 41, wobei das jurassische Alter des Atlantik vor Senegal bewiesen werden konnte. Das Kieler Geologische Institut der Universität wurde so mit seinen Mitarbeitern und Doktoranden zu einer Keimzelle der Meeresgeologie im Nachkriegsdeutschland. Nach der Emeritierung baute Eugen Seibold mit Ilse Seibold das Geologenarchiv an der Universitätsbibliothek in Freiburg aus und publizierte regelmäßig über geologiegeschichtliche Themen.

Bild: DFG

Werdegang

  • seit 1985 Honorarprofessor der Tongji-Universität Shanghai und der Universität Freiburg
  • 1980-1985 Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • seit 1958 Professor und Direktor des Geologisch-Paläontologischen Instituts an der Universität Kiel
  • 1953-1958 Professor für Allgemeine und Angewandte Geologie an der Universität Tübingen
  • 1951 Habilitation
  • 1948 Promotion
  • Studium der Geologie an den Universitäten Bonn und Tübingen

Funktionen

  • 1980-1984 Präsident der International Union of Geological Sciences (IUGS)
  • 1980-1983 Vizepräsident der European Science Foundation
  • 1984-1990 Präsident der European Science Foundation

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

(Auswahl)

  • 2018 Taufe der Forschungsyacht „Eugen Seibold”
  • 2003 Verdienstmedaille der Leopoldina
  • 1994 Blue Planet Prize Academic Award Tokio
  • 1988 Ehrendoktorwürde der Université de Paris
  • 1987 Ehrenmitglied der Leopoldina
  • 1987 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
  • 1986 Hans Stille-Medaille der Geologischen Gesellschaft
  • 1985 Gustav-Steinmann-Medaille
  • 1984 Ehrendoktorwürde der University of Norwich
  • 1983 Großes Bundesverdienstkreuz
  • Mitglied der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen, Göttinger, Kroatischen und der Rheinisch-Westfälischen Akademie der Wissenschaften; Mitglied der Pariser Académie des Sciences

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.