Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Onno Oncken

Wahljahr: 2002
Sektion: Geowissenschaften
Stadt: Potsdam
Land: Deutschland
CV Onno Oncken - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Strukturgeologie, Plattentektonik, Geodynamik, Gebirgsbildung

Onno Oncken ist Geologe und arbeitet auf dem Gebiet der Dynamik der Lithosphäre. Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf der Tektonik von Plattengrenzen und Kettengebirgen, der Deformationsanalyse und der Analogmodellierung.

Der regionale Schwerpunkt seiner frühen Arbeiten lag im Bereich der Varisziden, dem östlichen Teil eines europäisch-nordamerikanischen Gebirgsgürtels des jüngeren Paläozoikums. Er erforschte auch großräumige Strukturen im tiefen Untergrund des Norddeutschen Beckens und anderer europäischer Regionen.

Seit Ende der neunziger Jahre liegt der regionale Schwerpunkt der Arbeiten von Onno Oncken im Bereich der zentralen und südlichen Anden in Südamerika. Besonders ist, dass er als Strukturgeologe, der sich zunächst intensiv mit Falten- und Überschiebungsgebirgen auseinandersetzt, zunehmend grundlegende Fragen der aktiven Tektonik, der Seismologie und der geologischen Naturgefahren in den Blick nimmt. Hierbei sind insbesondere seine Arbeiten über die Anden Südamerikas von Bedeutung.

Werdegang

  • seit 2003 Direktor des Departments Dynamik der Lithosphäre, Deutsches Geoforschungszentrum Potsdam
  • seit 1994 C4-Professor am Geologischen Institut der Freien Universität Berlin in Zusammenhang mit dem Ruf an das Deutsche Geoforschungszentrum, Potsdam
  • seit 1992 Sektionsleiter „Struktur, Evolution und Geodynamik“ am Deutschen Geoforschungszentrum, Potsdam
  • 1989 C3-Professor für Strukturgeologie am Institut für Geologie, Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 1988 Habilitation in Geologie an der Goethe-Universität Frankfurt/Main
  • 1983 Hochschulassistent für Strukturgeologie am Geologisch-Paläontologischen Institut, Universität Frankfurt/Main
  • 1982-1983 Post-Doc am Fachbereich Geowissenschaften, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
  • 1982 Promotion am Fachbereich Geowissenschaften, Universität Köln
  • 1980 Diplom im Fach Geologie, Universität Köln

Funktionen

  • seit 2016 Mitglied des DFG-Senatsausschusses für Sonderforschungsbereiche
  • seit 2015 Mitglied des Beirats für das chilenische Exzellenzprogramm CIGIDEN
  • 2020-2014 Mitglied des Think Tank der Helmholtz-Gemeinschaft
  • 2008-2013 Mitglied des Exzellenz-Rats der Freien Universität Berlin
  • 2004-2012 Mitglied des Gutachterausschusses für Geowissenschaften der DFG
  • seit 2004 Programmsprecher für das GFZ-Forschungsprogramm
  • 2003-2014 Vorsitzender des Beirats der Alexander von Humboldt-Forschungsstelle der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 2003-2014 Europa-Editor von TECTONICS
  • 2002-2006 Mitglied des Beirats des World-Stress-Map-Projektes
  • 2001-2008 Mitglied des Beirats des Dead Sea Centers der Minerva-Stiftung
  • 2001-2003 Mitglied des Redaktionsausschusses von GEOLOGY
  • 1998-2004 Mitglied des Gutachterausschusses der Alexander von Humboldt-Stiftung
  • 1997-2004 Vizepräsident der Geologischen Vereinigung

Projekte

  • seit 2014 DFG-Projekt „Störungszonennetzwerke und Skaleneigenschaften von Deformationsakkumulation“, Teilprojekt im Sonderforschungsbereich 1114 „Scaling Cascades in Complex Systems“
  • seit 2013 Mitglied des Vorstands des DFG-Sonderforschungsbereichs 1114
  • seit 2004 Sprecher des HGF-Programms „Geosystem: Erde im Wandel”, Deutsches Geoforschungszentrum, Potsdam
  • 2004-2007 DFG-Projekt „Sub-seismic deformation on different scales in the Northgerman Basin“, Teilprojekt im SPP 1135
  • 2003-2008 Principal Investigator des Projekts Tipteq, „Mega-Erdbeben in Chile“ von DFG und Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • 2002-2004 DFG-Projekt „Plateau formation recorded by tectonic and climatic signals in intramontane basins in NW Arbentina”, Teilprojekt im SFB 267 „Deformationsprozesse in den Anden“
  • 2002-2004 DFG-Projekt „3 D patterns of mass transfer and deformation resulting from oblique vonvergence along the Chilean forearc“, Teilprojekt im SFB 267
  • 1999-2001 DFG-Projekt „Strukturanalyse und Exhumierung der östlichen Puna bei 24 Grad S“, Teilprojekt im SFB 267
  • 1999-2001 DFG-Projekt „Errosiver und akkretionärer Massentransfer und die Deformation des Forearcs“, Teilprojekt im SFB 267
  • 1998-2003 Principal Investigator des Projekts Transalp
  • 1993-2004 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereiches 267 „Deformationsprozesse in den Anden“
  • 1994-1997 Projekt „DEKORP 2000“ von DFG und Bundesministerium für Bildung und Forschung
  • 1993-1999 Vizesprecher des DFG-Schwerpunktprogramms „Orogene Prozesse – ihre Quantifizierung und Simulation“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2015 Gustav Steinmann-Medaille der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung
  • 2014-2015 Wiess Visiting Professor, Rice University, Houston, USA
  • 2007-2008 Moore Fellow, California Institute of Technology, Pasadena, USA
  • seit 2006 Mitglied der Academia Europaea
  • seit 2002 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2001 Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften
  • seit 1999 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 1998 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1987 Hermann Credner-Preis der Deutschen Geologischen Gesellschaft
  • 1982-1983 Postdoc-Stipendium der Fritz Thyssen-Stiftung
  • 1980-1982 Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.