Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Eva-Bettina Bröcker

Wahljahr: 2002
Sektion: Innere Medizin und Dermatologie
Stadt: Würzburg
Land: Deutschland
CV Eva Bettina Bröcker - PDF (Deutsch)

Forschung

Eva-Bettina Bröcker, Professorin für Dermatologie, leitet seit 1992 die Universitäts-Hautklinik Würzburg. Ihre Arbeiten über dermato-onkologische und -immunologische Themen gehören zu den  international meistzitierten Publikationen. Eine von ihr initiierte interdisziplinäre Klinische Forschergruppe bearbeitet  immunologische Aspekte des Tumor-Mikromilieus und entwickelt Stroma-basierte Krebsimpfstoffe.

Werdegang

  • 2004 Zusatzbezeichnung „Dermatohistologie“ (Weiterbildungsermächtigung)
  • 1996 Zusatzbezeichnung „Phlebologie“
  • 1996 Zusatzbezeichnung „Umweltmedizin“
  • seit 1992 Direktorin der Universitäts-Hautklinik in Würzburg
  • 1991 Berufung auf die C4-Professur für die Haut- und Geschlechtskrankheiten (Lehrstuhl) an der Universität Würzburg
  • 1986 Zusatzbezeichnung „Allergologie“
  • 1986 Ernennung zur Professorin auf Zeit (C2) an der Universität Münster
  • 1984 Habilitation für das Fach Dermatologie und Venerologie
  • 1982 Anerkennung als Ärztin für Dermatologie und Venerologie
  • 1975 Beginn der Ausbildung zur Dermatologin an der Universitäts-Hautklinik Münster
  • 1973-1975 DFG-Stipendium Immunologie Kiel, Basel
  • 1973 Approbation als Ärztin
  • 1972 Promotion
  • 1971 Medizinisches Staatsexamen in Kiel
  • 1965-1971 Studium der Humanmedizin an den Universitäten Kiel und Leeds, UK

Projekte

  • 2004-2010 Sprecherin der Klinischen Forschergruppe „Tumormikromilieu“ der DFG

Funktionen

  • seit  2011 Universitätsrat Schleswig-Holstein
  • seit 2008 Medizinausschuss Wissenschaftsrat
  • 2001-2005 Bundesministerium Bildung und Forschung
  • 2000-2006 Deutsche Dermatologische Gesellschaft
  • 1998-2011 Interdisziplinäres Zentrum f. Klinische Forschung der Universität Würzburg
  • 1998-2005 Deutsche Forschungsgemeinschaft
  • 1995-2004 Wissenschaftlich Technischer Beirat der Bayerischen Staatsregierung
  • 1995-2004 Bayerische Forschungsstiftung
  • seit 1994 Wilhelm Sander-Stiftung

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2012 Verfassungsmedaille
  • 2006 Braun-Falco-Medaille
  • 2002 Wahl in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 2001 Bayerischer Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst
  • 2001 Wahl in die Bayerische Akademie der Wissenschaft – Mathematisch-Naturwissenschaftliche Klasse
  • 2000 Auszeichnung „Pro Meritis Scientiae et Litterarum“ des Bayer. Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 1997 Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der BRD
  • 1989 Johannes Fabry Medaille

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.