Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Partnerschaften

Korea

Korea

Die Leopoldina und die Korean Academy of Science and Technology (KAST) haben sich zum Ziel gesetzt, die Sichtbarkeit der wissenschaftlichen Communities im jeweils anderen Land zu erhöhen und den Austausch zwischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern beider Länder zu intensivieren. Außerdem engagieren sich beide Partner gemeinsam in der internationalen Politikberatung, beispielsweise im Rahmen der Erarbeitung von Stellungnahmen für die G20-Gipfel. Grundlage der engen und freundschaftlichen Zusammenarbeit bildet ein im Jahr 2012 unterzeichnetes Partnerschaftsabkommen.

KAST erfüllt im südkoreanischen Wissenschaftssystem die Funktion einer Nationalen Akademie. Außerdem stellt KAST ein wichtiges Bindeglied in den asiatischen Raum dar, da dort das Sekretariat des asiatischen Akademienetzwerkes AASSA (Association of Academies and Societies of Sciences in Asia) angesiedelt ist. Auf der Basis eines Kooperationsabkommens pflegt die Leopoldina seit 2012 einen intensiven Austausch mit KAST.

Regelmäßig werden Leopoldina-KAST-Symposien gemeinsam veranstaltet, die alternierend in Korea und Deutschland ausgerichtet werden. Oft sind diese mit „Leopoldina-KAST-Lectures“ kombiniert, in denen die beteiligten Wissenschaftler ihr Fachgebiet einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, um so die Sichtbarkeit koreanischer bzw. deutscher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im jeweils anderen Land weiter zu befördern. Die Themenfelder dieser stets hochrangig besetzten Symposien reichen von der Stammzellforschung über die Assistenzrobotik bis hin zu Artificial Intelligence und Machine Learning.

2016 griffen die beiden Akademien in ihrem gemeinsamen Symposium beispielsweise das Thema „genome editing“ auf. Damit wurde nicht nur ein gesellschaftlich und wissenschaftspolitisch in beiden Ländern hochaktuelles Thema gewählt. Die Veranstaltung ist auch ein Beispiel dafür, wie die Leopoldina Stellungahmen der nationalen Politikberatung – hier die im September 2015 von der Leopoldina mit ihren deutschen Partnern veröffentlichte Stellungnahme „Chancen und Grenzen des genome editing“ – in den internationalen Diskurs einspeist.

Beide Akademien engagieren sich außerdem immer wieder gemeinsam in der Politikberatung, beispielsweise anlässlich der G20-Gipfel: Unter Federführung der Leopoldina haben die Akademien der G20-Staaten 2016/2017 zudem zum ersten Mal eine gemeinsame Stellungnahme für den G20-Gipfel vorbereitet. Damit folgten sie dem Wunsch der Bundesregierung, den „Science20“-Dialog zu etablieren, um der Wissenschaft im G20-Prozess größeres Gewicht zu geben.

Die Leopoldina engagiert sich zudem aktiv beim jährlich stattfindenden Inter-Academy Seoul Science Forum (IASSF). Mit dieser von KAST seit 2012 jährlich in Seoul ausgerichteten Veranstaltungsreihe soll die internationale, interdisziplinäre akademische Diskussion gefördert und globale Trends in Wissenschaft und Technik identifiziert werden.

CONTACT

Leopoldina

Dr. Ruth Narmann

Stellv. Leiterin der Abteilung Internationale Beziehungen

Phone 030 - 203 8997 - 432
Fax 030 - 203 8997 - 409
E-Mail ruth.narmann @leopoldina.org

EVENTS