Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Members

List of Members | Expert Search

Search among the members of the Leopoldina for experts in specific fields or research topics.

New Search

Prof. Dr.

Anton Zeilinger

Year of election: 2005
Section: Physics
City: Vienna
Country: Austria
CV Anton Zeilinger - Deutsch (PDF)

Research

Anton Zeilinger beschäftigt sich mit Problemen der Quanteninformation und deren Anwendungsmöglichkeit in Quantencomputern. Sein Interessengebiet reicht aber weit über den Bereich Physik hinaus und umfasst neben den Natur- auch die Kulturwissenschaften.

Anton Zeilinger studierte Physik und Mathematik an der Universität Wien und wurde 1971 promoviert. 1979 folgte die Habilitation an der TU Wien, 1981-83 war er außerordentlicher Gastprofessor der Physik am M.I.T., ab 1983 außerordentlicher Professor an der TU Wien. Nach Professuren in München und Innsbruck ist Zeilinger seit 1999 Professor für Experimentalphysik an der Universität Wien und seit 2004 wissenschaftlicher Direktor des Wiener Instituts für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). Seit 2013 ist er Präsident der ÖAW.

Werdegang

  • 2004-2013 Wissenschaftlicher Direktor, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Wien, Österreich
  • 1999-2013 Ordentlicher Professor für Experimentalphysik, Universität Wien, Österreich
  • 1995 Gastprofessor, Collège de France, Paris, Frankreich
  • 1990 Ruf auf den Lehrstuhl für Experimentalphysik, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Österreich
  • 1998 Gastwissenschaftler, Merton College, University of Oxford, UK
  • 1988-1989 Professur, Technische Universität München (TUM)
  • 1986-1989 Nebenberuflicher Professor, Hampshire College, Amherst, Massachusetts, USA
  • 1984 Gastprofessor, University of Melbourne, Australien
  • 1983 Außerordentlicher Professor, Technische Universität München (TUM)
  • 1981-1983 Gastprofessor der Physik, Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston, USA
  • 1979 Habilitation, Technische Universität Wien, Österreich
  • 1977-1978 Forschungsaufenthalt, Stipendiat des Fullbright-Programms, Massachusetts Institute of Technology (MIT), Boston, USA
  • 1974-1989 Gastwissenschaftler, Institut Laue-Langevin (ILL), Grenoble, Frankreich
  • 1972-1982 Assistent, Technische Universität Wien, Österreich
  • 1971 Promotion, Universität Wien, Österreich
  • 1963-1971 Studium der Physik und Mathematik, Universität Wien, Österreich

Funktionen

  • seit 2013 Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • seit 2009 Präsident der Internationalen Akademie Traunkirchen, Österreich
  • 2006-2009 Dekan der Fakultät für Physik, Universität Wien, Österreich
  • 2006-2008 Mitglied, Editorial Board „New Journal of Physics“
  • 1996-1998 Präsident der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft
  • 1994-2000 Mitglied, Editorial Board „Physical Review A“
  • seit 1988 Mitglied, Editorial Board „Foundations of Physics“

Projekte

  • Projekt „Cosmic Bell Experiments“, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • Projekt „Satellite Based Quantum Communication“, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • Projekt „Quantum Entanglement in High-Dimensional Systems“, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • Projekt „Quantum Interference and Indistinguishability“, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW),
  • Projekt „Momentum Entanglement of Helium Atoms“, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • Projekt „Quantum Science and Application in Biology“, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation (IQOQI), Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)
  • 2008 ERC Advanced Grant „Photonic Quantum Information Technology and the Foundations of Quantum Physics in Higher Dimensions“, gefördert durch European Research Council (ERC)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2018 Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, Österreich
  • seit 2018 Ehrenmitglied, Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), New York, USA
  • 2017 John Stewart Bell Prize, University of Toronto, Kanada
  • seit 2016 Foreign Member der Russischen Akademie der Wissenschaften
  • seit 2016 Foreign Member der Rumänischen Akademie der Wissenschaften
  • 2015 Großes Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
  • 2015 Willis E. Lamb Award for Laser Science and Quantum Optics, Konferenz für Physics of Quantum Electronics (PQE)
  • seit 2014 Mitglied der National Academy of Sciences, USA
  • seit 2012 Fellow, American Association for the Advancement of Science (AAAS)
  • 2012 Finalist für den World Technology Award for Communications Technology
  • seit 2011 Mitglied der Academia Europaea
  • 2010 David Ben-Gurion Medal, Israel
  • 2010 Wolf-Preis für Physik, Wolf-Foundation, Israel
  • 2009 Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland
  • 2009 Académie des Sciences, Institut de France
  • 2008 ERC Advanced Grant, European Research Council (ERC)
  • 2008 International Quantum Communication Award, Internationale Konferenz für Quantenkommunikation, Quantenmessung und Quantencomputer
  • 2008 Isaac-Newton-Medaille, Institute of Physics, London, UK
  • 2007 Quantum Electronics Award, Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), New York, USA
  • seit 2006 Mitglied der Serbischen Akademie der Wissenschaften und Künste
  • seit 2005 Ehrenmitglied der Slowakischen Akademie der Wissenschaften
  • 2005 König-Faisal-Preis, König-Feisal-Stiftung, Saudi-Arabien
  • 2005 Descartes-Preis, Europäische Kommission
  • seit 2005 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2005 Ehrendoktor der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2004 Lorenz-Oken-Medaille, Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte
  • 2004 Klopsteg Memorial Lecture Award, American Association of Physics
  • 2003 Sartorius-Preis, Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
  • seit 2002 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
  • 2000 Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste, Bundesrepublik Deutschland
  • 2000 Humboldt-Forschungspreis, Alexander von Humboldt-Stiftung
  • seit 2000 Mitglied der Academia Scientiarum et Artium Europaea (Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste)
  • seit 1998 Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 1996 European Lecturer, European Physical Society
  • 1995 Prix Vinci d’Excellence, Foundation LVMH, Paris, Frankreich

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profiles of Leading Women Scientists on AcademiaNet – an initiative of the Robert Bosch Stiftung.