Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Members

List of Members | Expert Search

Search among the members of the Leopoldina for experts in specific fields or research topics.

New Search

Prof. Dr.

Hermann Wagner

Year of election: 2008
Section: Microbiology and Immunology
City: Munich
Country: Germany
CV Hermann Wagner - Deutsch (pdf)

Research

Hermann Wagner studies immune based mechanisms of resistance to infectious diseases. During his period in Mainz with Prof. P. Klein (1973 – 1983) he analyzed in vitro T-T cell cooperation during the induction of cytolytic T cells. In Ulm (1983 – 1989) he focussed on the immunobiology of bacterial superantigens. In Munich (since 1989) he contributed seminal work to our current understanding of Toll-like receptors (TLRs) through which cells of the innate immune system recognise invariant structures of pathogens.

Werdegang

  • 1989 - 2008 Professor für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene, Technische Universität München
  • 1983 - 1989 Professor für Medizinische Mikrobiologie und Immunologie, Universität Ulm 
  • 1981 Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
  • 1978 - 1983 Professor für Mikrobiologie, Universität Mainz
  • 1973 - 1978 Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Mikrobiologie, Universität Mainz
  • 1973 Ph.D., Melbourne University, Australien
  • 1967 Promotion, Universität Tübingen
  • 1961 - 1968 Studium der Medizin, Universität Tübingen

Funktionen

  • seit 1997 Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats des Interdisziplinären Zentrums für Klinische Forschung Würzburg (IZKF)
  • 1993 - 1997 Mitglied der Infektiologie-Gutachtergruppe des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) 
  • 1990 - 1992 Präsident der Gesellschaft für Immunologie 
  • 1989 Mitglied des WHO-Steering Committee ARV (Aids-assoziiertes Retrovirus) 
  • 1987 - 1994 Vorsitzender der AIDS-Gutachtergruppe des Bundesministeriums für Forschung und Technologie (BMFT)
  • 1989 - 1994 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft für Strahlenforschung (GSF, heute Helmholtz Zentrum München) 
  • 1980 - 1986 Mitglied des Auswahlausschusses für das Fach Immunologie und Medizinische Mikrobiologie der Alexander von Humboldt-Stiftung 
  • 1983 - 1993 Mitglied im Beirat der Gesellschaft für Immunologie

Projekte

  • 2001-2011 Vorstandsmitglied des DFG-Sonderforschungsbereichs „Fakultative mikrobielle Pathogenität und angeborene Immunität“
  • 1996-2007 Vorstandsmitglied des DFG-Sonderforschungsbereichs „Mechanismen der schnellen Zellaktivierung“
  • 1999-2010 Vorstandsmitglied und (bis 2007) Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs „Zielstrukturen für selektive Tumorintervention“
  • 1991-1996 Leiter der DFG-Forschergruppe „Immunbiologie mikrobieller Mitogene“
  • 1986-1989 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs „Lympho-Haemopoese“
  • 1973-1983 Teilprojektleiter in DFB-Sonderforschungsbereichen der Fakultät für Medizin, Universität Mainz

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2013 Ehrendoktorwürde der Universität Bonn
  • seit 2008 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina 
  • seit 2007 Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften 
  • 2007 Bayerischer Verdienstorden
  • seit 2005 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Immunologie 
  • 2003 Bundesverdienstkreuz am Bande
  • 2001 Ehrendoktorwürde der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
  • 1988 Behring-Kitasato-Preis, Japan

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profiles of Leading Women Scientists on AcademiaNet – an initiative of the Robert Bosch Stiftung.