Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Members

List of Members | Expert Search

Search among the members of the Leopoldina for experts in specific fields or research topics. After entering a name in the "Name" field, click on "Search" to go directly to a member profile. With the input and selection in the fields "City" and „Country", you can limit your search locally or regionally, or target specific sections of the Leopoldina. Alternatively or in combination a full-text search is possible for all member profiles - use the upper input field. The use of operators like AND, NOT or * is permitted in the full-text search. For example, you may search for "genetics" or "*genet*" to get results with "genetic" or "molecular genetics". For a new search please click on the following link or use the full-text search in the right column.

New Search

Prof. Dr.

Werner Raub

Year of election: 2007
Section: Economics and Empirical Social Sciences
City: Utrecht
Country: Netherlands
CV Werner Raub - deutsch (pdf)

Research

Forschungsschwerpunkte: Theoretische Soziologie, Wirtschaftssoziologie, Spieltheorie

Werner Raub ist ein deutscher Soziologe. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die theoretische Soziologie und Organisationsstudien sowie die Wirtschaftssoziologie und die Soziologie der Familie. Zentrales Ziel seiner Arbeit ist die systematische Integration von theoretischen Modellen und empirischer Forschung in der Soziologie. Auf theoretischer Ebene beschäftigt sich Raub mit der Theorie der Soziologie, der Anwendung mathematischer Modelle in der Soziologie und anderen Sozialwissenschaften, sowie Organisationsstudien und Wirtschaftssoziologie. Auf experimenteller Ebene forscht er zu Themen an der Schnittstelle zwischen den analytischen Sozialwissenschaften und der Philosophie.

Er hat dazu beigetragen, Choice‐based‐Modelle als Paradigmen in der modernen Soziologie zu etablieren, einschließlich Rational‐Choice‐Modellen und der Anwendung von Modellen der Spieltheorie sowie spieltheoretisch inspirierter Überlegungen. Raub war auch daran beteiligt, formaltheoretische Modelle und quantitative empirische Forschungsverfahren in der Soziologie zu integrieren. So tritt er für die Anwendung von zeitgemäßen Forschungsverfahren wie Umfragen, Experimenten und quasi‐experimentellen Verfahren zur wiederholten Überprüfung der gleichen Hypothesen und ihre Implementierung in empirischen Studien ein.

Seine empirische Arbeit in der Organisations‐ und Wirtschaftssoziologie beschäftigt sich mit Kooperationsproblemen innerhalb und zwischen Organisationen. Ein Beispiel dafür sind Kooperationsprobleme zwischen den Mitgliedern eines Teams. Andere empirische Arbeiten untersuchen Kooperationsprobleme zwischen Partnern in einem Haushalt. Ein bedeutender Teil seiner Arbeit fokussiert sich auf Fragen der freiwilligen Kooperation und die Mechanismen, die freiwillige Kooperation im gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben unterstützen. Besonders interessiert er sich dafür, wie soziale Netzwerke freiwillige Kooperation beeinflussen.

Werdegang

  • seit 1996 Professor für Soziologie im Department of Sociology der Universität Utrecht, Niederlande, und am Interuniversity Center for Social Science Theory and Methodology (ICS) der Universitäten Groningen, Utrecht und Nijmegen, Niederlande
  • 1995‐1996 C4‐Professur für Soziologie an der Universität Erlangen‐Nürnberg
  • 1988‐1995 Associate Professor an der Universität Utrecht, Niederlande
  • 1984 Promotion an der Universität Utrecht, Niederlande
  • 1982‐1988 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Akademischer Rat auf Zeit an der Universität Erlangen‐Nürnberg
  • 1980‐1982 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fern‐Universität Hagen
  • 1980 Diplom‐Sozialwissenschaftler (MA), Ruhr‐Universität Bochum

Funktionen

  • 2013‐2015 Mitglied des Comité d’arbitrage, CAR, Université de Toulouse, Programm der Exzellenzinitiative für Universitäten in Frankreich
  • seit 2012 Dean of Social and Behavioral Sciences, Universität Utrecht
  • seit 2009 Mitglied des International Scholarly Advisory Committee des Institute for Empirical Social Science (IESSR), Xi’an Jiatong University (XJTU), China
  • seit 2009 Mitglied des Supervisory Board der National Initiative Brain and Cognition, Netherlands Organization for Scientific Research, NOW
  • 2008‐2011 Präsident der European Academy of Sociology

Projekte

  • seit 1993 Principal Investigator (mit Jeroen Weesie) des PIONIER‐Programms „The Management of Matches” der Netherlands Organization for Scientific Research (NWO)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2010‐2017 Senior Research Fellow, Nuffield College, University of Oxford, UK
  • 2009 Royal Decoration Officer in the Order of Orange‐Nassau for scientific achievements
  • seit 2007 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2003 James S. Coleman Award of the Rationality and Society Section of the American Sociological Association (ASA)
  • 2001‐2002 Fellow‐in‐Residence, Netherlands Institute for Advanced Study in the Humanities and Social Sciences (NIAS), Wassenaar, Niederlande
  • seit 2000 Fellow der European Academy of Sociology

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expert Search

Academia Net

Profiles of Leading Women Scientists on AcademiaNet – an initiative of the Robert Bosch Stiftung.