Leopoldina Home

Members

List of Members

Prof. Dr.

Otmar D. Wiestler

Year of election: 2001
Section: Pathology and Forensic Medicine
City: Berlin
Country: Germany
CV Otmar Wiestler - Deutsch (pdf)

Research

Otmar D. Wiestler’s research is focused on the neuropathology of CNS tumors, on the molecular and genetic basis of tumor development in the nervous system, on neural stem cells, and on reconstructive neurobiology. He also made important contributions to the molecular neuropathology of focal human epilepsies.

Otmar D. Wiestler pursued his scientific career 1984 at the University of Freiburg, the University of California, San Diego, and at the University Zurich. From 1992 to 2003 he headed the Department of Neuropathology at the University of Bonn, where he also served as head of the German Brain Tumor Reference Center, as coordinator of the collaborative research center SFB 400, and as medical director of LIFE & BRAIN GmbH. From 2004 to 2015, Otmar D. Wiestler was Chairman of the Management Board of the German Cancer Research Center (DKFZ). Since 2015, he is President of the Helmholtz Association.

Werdegang

  • seit 2015 Präsident der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren
  • 2004-2015 Vorstandsvorsitzender und Wissenschaftlicher Stiftungsvorstand des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg
  • 2002-2003 Medizinischer Geschäftsführer der Life & Brain GmbH, Bonn
  • 1994-2003 Leiter des Deutschen Hirntumorreferenzzentrums in Bonn
  • 1992-2003 Professor für Neuropathologie und Leiter des Instituts für Neuropathologie an der Universität Bonn
  • 1990 Habilitation an der Universität Zürich, Schweiz
  • 1984 Promotion zum Dr. med. an der Universität Freiburg
  • 1975-1981 Studium der Humanmedizin an der Universität Freiburg

Projekte

  • seit 2011 Koordinator des Deutschen Konsortiums für Translationale Krebsforschung
  • 2007-2011 Mitglied der Gründungskommission des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen
  • 2004-2008 Koordinator des Brain Tumor Network im Nationalen Genomforschungsnetzwerk

Funktionen

  • 2007-2012 Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren
  • seit 2006 Kuratoriumsmitglied der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung
  • seit 2004 Vorstandsmitglied der Deutschen Krebshilfe
  • 1996-2004 Mitglied des Medizinischen Beirats der Deutschen Krebshilfe
  • 1996-2004 Mitglied des Forschungsbeirats Pathologie der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2008 Günther Bastert-Innovationspreis
  • 2005 Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland
  • 2004 Deutscher Krebspreis     
  • seit 2001 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

CONTACT

Leopoldina

Archive


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expert Search

Academia Net

Profiles of Leading Women Scientists on AcademiaNet – an initiative of the Robert Bosch Stiftung.

Academia Net