Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglied im Fokus | Tuesday, 6. April 2021

Helmut Schwarz erhält den Leonardo da Vinci Award 2021

Helmut Schwarz erhält den Leonardo da Vinci Award 2021

Prof. Dr. Helmut Schwarz

Der Chemiker Helmut Schwarz, Professor für Chemie an der Technische Universität Berlin und Mitglied der Leopoldina, erhält den Leonardo da Vinci Award 2021 der European Academy of Sciences (EURASC). Helmut Schwarz wird damit für seine Forschungen auf dem Gebiet der Molekularchemie geehrt. Verliehen wird der Leonardo da Vinci Award im Mai 2021.

Helmut Schwarz zählt zu den international führenden Forschern auf dem Gebiet der Molekularchemie. Er ist Experte auf dem Gebiet der Organometallchemie und hier insbesondere für die selektive Aktivierung von Bindungen in organischen Molekülen durch Übergangsmetalle in der Gasphase. Mit seinen Forschungen verbesserte Schwarz das Verständnis katalytischer Prozesse und trieb die Entwicklung maßgeschneiderter Katalysatoren voran. Zudem war er maßgeblich an der Fortentwicklung der Massenspektrometrie beteiligt.

Helmut Schwarz studierte Chemie an der Technischen Universität Berlin, wo er 1972 promoviert wurde und sich im Jahr 1974 habilitierte. Seit 1978 ist Helmut Schwarz ebendort Professor für Chemie. Er absolvierte diverse Forschungsaufenthalte in der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Israel, Australien, Japan, Neuseeland, Österreich und Frankreich. Von 2008 bis 2017 war Helmut Schwarz Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung. Für seine wissenschaftlichen Leistungen erhielt er unter anderem den Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (1990) und den Max-Planck-Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung (1991). Die Leopoldina wählte Helmut Schwarz 1992 in die Sektion Chemie. Von 2010 bis 2015 war er Mitglied des Präsidiums der Nationalen Akademie der Wissenschaften.

Der Leonardo da Vinci Award wird von European Academy of Sciences seit 2009 jedes Jahr an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für ihre herausragenden wissenschaftlichen Lebensleistungen vergeben. Weitere Leopoldina-Mitglieder, die den Leonardo da Vinci Award erhalten haben, sind die Chemiker Klaus Müllen (2015) und Michael Grätzel (2004) sowie der Physiker Jacques Friedel (2010).

CONTACT

Leopoldina

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)

Phone 0345 - 47 239 - 800
Fax 0345 - 47 239 - 809
E-Mail presse @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.