Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Acta Historica Leopoldina

Fleckfieberforschung im Nationalsozialismus. Joachim Mrugowskys Fleckfieber-Abhandlung und seine Tätigkeit als Hygieniker der Waffen-SS

Vol. 76

Published by Paul Weindling

(2021, 395 pages, 6 Figures, 5 Tables, 29.95 Euro, ISBN: 978-3-8047-4109-6, ISSN: 0001-5857)

Der Arzt und Biologe sowie hohe SS-Führer Joachim Mrugowsky (1905–1948) gehört zu den Schlüsselfiguren der Medizin in der NS-Zeit und ist ein entscheidender Vertreter ihrer Moralvorstellungen. Er muss als Vordenker einer „Medizin ohne Menschlichkeit“ und wichtiger Koordinator tödlicher Humanexperimente in Konzentrationslagern angesehen werden. Nach dem Ende des NS-Staates war er einer der wenigen hochrangigen Ärzte, die im Nürnberger Ärzteprozess anklagt wurden. Für die von ihm begangenen Verbrechen wurde er zum Tode verurteilt. In der Zeit des Prozesses verfasste MRUGOWSKY eine Schrift über das „Fleckfieber mit einer allgemeinen Theorie der Entstehung von Krankheit und Immunität“, die eine wichtige Quelle zur Fleckfieberforschung und SS-Hygiene darstellt. Sie wird hier in einer kritischen Edition, ergänzt durch Studien zu Biographie und wissenschaftspolitischem Umfeld Mrugowskys, umfassend analysiert.

Leopoldina

Dr. Michael Kaasch

Editor NAL/AHL

Phone 0345 - 47 239 - 134
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail kaasch @leopoldina.org

RSS Feed

The RSS Feed keeps you informed about our latest publications: