Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Internationale Partnerakademien

Leopoldina-Kooperation mit NASAC

Projekt zur Verbesserung des Dialoges zwischen Wissenschaft und Politik in Afrika

Leopoldina-Kooperation mit NASAC

Seit September 2011 kooperiert die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina mit dem Network of African Science Academies (NASAC) in einem vierjährigen, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt. Vorrangiges Ziel der Zusammenarbeit ist die Stärkung des afrikanischen Akademien-Netzwerkes selbst und dadurch auch die Stärkung der einzelnen Mitgliedsakademien von NASAC.

Durch diese Kooperation soll nicht nur der Dialog zwischen afrikanischen und deutschen Wissenschaftlern, sondern auch der Dialog zwischen afrikanischen Wissenschaftlern und politischen Interessenvertretern angestoßen werden. Dieser Zielsetzung liegt die Überzeugung zugrunde, dass den afrikanischen Wissenschaftsakademien, als einer politisch und finanziell unabhängigen Stimme exzellenter Wissenschaft in Afrika, für die Entwicklung der Regionen des Kontinents eine besondere Rolle zukommt.

Während der Projektlaufzeit wird die Ausrichtung von vier "Science-Policy Conferences" dazu dienen, Leopoldina- und NASAC-Mitglieder zu den Themen "Wasser", "Gesundheit", "Anpassung an den Klimawandel" und "Biotechnologie" zu vernetzen, die in Afrika von größter Relevanz sind. Im Anschluss sollen wissenschaftsbasierte Empfehlungen für die Politikberatung erarbeitet werden. Außerdem bieten diverse Schulungen und ein gezieltes "Capacity Building Programme" afrikanischen Akademiemitgliedern und -mitarbeitern die Möglichkeit, ihre Kompetenzen und Ressourcen im Bereich der Wissenschaftsorganisation zu stärken.

Darüber hinaus kann durch die Kooperation der deutschen mit den afrikanischen Wissenschaftsakademien für andere deutsche Institutionen die Ressource eines "pools" verlässlicher und unabhängiger afrikanischer Spitzenwissenschaftler geschaffen werden, auf dessen Kompetenzen bei der Planung von Forschungszusammenarbeit in Afrika zurückgegriffen werden kann. Aus diesem Grund strebt die Leopoldina für den Verlauf der Projektkooperation mit NASAC auch eine Verknüpfung zu anderen von der Bundesrepublik Deutschland geförderten relevanten Wissenschaftsprojekten in Afrika an.

Weitere Informationen

KONTAKT

Leopoldina

Dr. Christiane Diehl

Stellv. Leiterin der Abteilung Internationale Beziehungen; Leiterin der EASAC-Geschäftsstelle

Tel. 0345 - 47 239 - 831
Fax 0345 - 47 239 - 839
E-Mail christiane.diehl @leopoldina.org