Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglied im Fokus

Hannah Monyer erhält den Akademiepreis 2018 der BBAW

Die Neurowissenschaftlerin Hannah Monyer, Professorin an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und Leopoldina-Mitglied, erhält den Akademiepreis 2018 der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Sie wird damit für ihre herausragenden Beiträge zur Hirnforschung ausgezeichnet. Die Ehrung wurde ihr am 30. Juni 2018 verliehen.

Hannah Monyer erforscht Gehirnfunktionen. Ihr Schwerpunkt liegt dabei auf Mechanismen, die für Gedächtnis und Kognition zuständig sind. Sie untersucht neuronale Netzwerke im Gehirn, deren synchrone Aktivität und Modulation. In ihren Arbeiten verbindet sie moderne molekularbiologische Techniken mit systemphysiologischen Ansätzen.

Monyer studierte Medizin an der Universität Heidelberg und forschte in Mannheim, Lübeck und Stanford (USA). 1993 habilitierte sie sich in Heidelberg, wo sie seit 1999 Professorin am Zentrum für Molekulare Biologie und seit 2002 Ärztliche Direktorin der Abteilung Klinische Neurobiologie der Neurologischen Universitätsklinik ist. Die Leopoldina wählte Hannah Monyer 2005 zum Mitglied in der Sektion Neurowissenschaften.

Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften vergibt den mit 50.000€ dotierten Akademiepreis seit 1996 für herausragende wissenschaftliche Leistungen aller Fachgebiete. Unter den Preisträgern sind mehrere Leopoldina-Mitglieder, darunter Peter Scholze, Bernhard Schölkopf und Axel Meyer.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Renko Geffarth

Website-Redakteur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 47 239 - 803
Fax 0345 - 47 239 - 809
E-Mail renko.geffarth @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.