Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglied im Fokus

Hans-Peter Steinrück in die European Academy of Sciences gewählt

Der Physiker Hans-Peter Steinrück, Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg und Leopoldina-Mitglied, wurde zum Mitglied der European Academy of Sciences gewählt.

Hans-Peter Steinrück arbeitet im Bereich der Ober- und Grenzflächenforschung. Ein Schwerpunkt sind ionische Flüssigkeiten. Dabei handelt es sich um organische Salze, die bei Temperaturen unter 100 Grad Celsius flüssig sind. Durch ihre hohe Diversität an chemischen und physikalischen Eigenschaften und weil sie mit geringem Aufwand wiederverwendet werden können sind sie als Lösemittel für chemische Prozesse besonders interessant. Ionische Flüssigkeiten gelten daher als kosteneffiziente und umweltschonende Alternative zu konventionellen Lösemitteln.

Hans-Peter Steinrück studierte Physik an der Technischen Universität Graz (Österreich), wo er 1985 promoviert wurde. Von 1986 bis 1994 forschte er im Fachbereich Physik der Technischen Universität München, wo er sich 1992 habilitierte. Von 1994 bis 1998 war er als Professor für Experimentalphysik an der Universität Würzburg tätig. Seit 1998 ist Hans-Peter Steinrück Professor für Physikalische Chemie an der Universität Erlangen-Nürnberg. Die Leopoldina wählte ihn 2016 in die Sektion Chemie.

Die European Academy of Sciences ist eine internationale Gemeinschaft hochrangiger europäischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Ihr Ziel ist es, sowohl die europäische Wissenschaft und wissenschaftliche Zusammenarbeit zu fördern als auch die europäischen Gremien in Bezug auf Forschung, technologische Anwendungen und soziale Entwicklung zu beraten.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Dr. Renko Geffarth

Website-Redakteur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit; Editorial Manager

Tel. 0345 - 47 239 - 803
Fax 0345 - 47 239 - 809
E-Mail renko.geffarth @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.