Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglied im Fokus | Mittwoch, 3. Februar 2021

Patrick Cramer mit Louis-Jeantet-Preis für Medizin ausgezeichnet

Patrick Cramer mit Louis-Jeantet-Preis für Medizin ausgezeichnet

Prof. Dr. Patrick Cramer
Foto: MPI für Biophysikalische Chemie

Der mit 500.000 Schweizer Franken dotierte Louis-Jeantet-Preis für Medizin 2021 geht an Patrick Cramer. Der Direktor am Max-Planck-Institut (MPI) für biophysikalische Chemie in Göttingen wird mit dem Preis für seine Arbeiten auf dem Gebiet der Gentranskription geehrt. Cramer sorgte insbesondere für ein besseres Verständnis der strukturellen und biochemischen Aspekte der Gentranskription in eukaryotischen Zellen, also in Zellen mit Zellkern.

Im Fokus von Cramers Forschung stehen bestimmte molekulare Maschinen, die die Gentranskription steuern: die RNA-Polymerasen. Der studierte Chemiker hat die Strukturen vieler RNA-Polymerasen erstmals in atomarer Auflösung sichtbar gemacht. Er konnte aufklären, wie diese Enzyme die genetische Information von DNA- oder RNA-Vorlagen in RNA übersetzen, und zeigte, wie sie dabei mit anderen Proteinkomplexen zusammenarbeiten. Aktuell erforscht Cramer den COVID-19-Erreger SARS-CoV-2. So konnte er bereits zeigen, welche dreidimensionale Struktur die Polymerase des Erregers während des Übersetzungsvorgangs einnimmt. Aufbauend auf diesem Wissen entwickeln Cramer und sein Team derzeit Moleküle, die diese RNA-Polymerase hemmen können.

Patrick Cramer studierte Chemie in Stuttgart, Heidelberg sowie Bristol und Cambridge (Vereinigtes Königreich). Nach seiner Doktorarbeit am European Molecular Biology Laboratory in Grenoble (Frankreich) ging er für zwei Jahre an die Stanford University (USA). Anschließend wechselte er als Professor für Biochemie an die Ludwig-Maximilians-Universität München und leitete dort von 2004 bis 2013 auch das Genzentrum. Seit 2014 ist Cramer Direktor am MPI für biophysikalische Chemie in Göttingen. Honorarprofessor an der Georg-August-Universität Göttingen ist er seit 2017. In seiner Karriere wurde er unter anderem mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis, der Ehrenmedaille des Robert Koch-Instituts, dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland sowie der Otto-Warburg-Medaille ausgezeichnet. Cramer ist seit 2009 Mitglied der Leopoldina und der Europäischen Organisation für Molekularbiologie sowie seit 2020 Mitglied der US-amerikanischen National Academy of Sciences.

Die Schweizer Louis-Jeantet-Stiftung vergibt jährlich bis zu drei Preise an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Biomedizin forschen und in einem der Mitgliedstaaten des Europarates tätig sind.

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.