Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Hans Bertram

Wahljahr: 2007
Sektion: Kulturwissenschaften
Stadt: Berlin
Land: Deutschland
CV Hans Bertram - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Familie und private Beziehungen in regionaler Differenzierung, sozialer Wandel und familiale Lebensformen, soziale Netzwerkbeziehungen, regionalisierte Daten (Mikrozensus) zu Familie, Lebenslagen, Bildung

Hans Bertram ist ein deutscher Soziologe. Ein Schwerpunkt seiner Forschung ist die Familie sowie die Bedeutung der kleinen Lebenskreise im Kontext von Solidarität und Subsidiarität in der modernen Gesellschaft.

Hans Bertram analysiert in zahlreichen Forschungsprojekten die Situation von Kindern und Familien in Deutschland (unter anderem für UNICEF). Darüber hinaus beschäftigt er sich mit dem Wandel und der Entwicklung von Familie, Bindung und Care, sowohl in Deutschland als auch im Weltvergleich, insbesondere mit den USA und mit Japan. Von besonderem Interesse sind für ihn auch die Veränderungen der ökonomischen Lage von Familien, der Wandel der Berufseinmündungen junger Erwachsener unter einer lebensverlaufstheoretischen Perspektive sowie die Sozialberichterstattung auf Basis des Mikrozensus. Zudem untersucht er die Bedeutung der kleinen Lebenskreise im Kontext von Solidarität und Subsidiarität in der modernen Gesellschaft.

Bertram nutzt die zunehmende Verbesserung der Vergleichbarkeit europäischer Regionaldaten, um den methodologischen Nationalismus zu überwinden, der nur Nationalstaaten vergleicht. Dies erreicht er durch Vergleiche regionaler Entwicklung in den europäischen Ländern.

Sein Erkenntnisinteresse und seine Forschung sollen auch zur Lösung familienpolitischer Fragestellungen und zur Stärkung der Kinderrechte beitragen.

Werdegang

  • seit 2014 Professor emeritus
  • 1992-2014 Professor für Mikrosoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1986 Ruf auf eine Professur für Soziologie der Universität Trier
  • 1984-1993 Vorstand und Wissenschaftlicher Direktor des Deutschen Jugendinstituts in München
  • 1981-1984 Professor für Soziologie an der Universität der Bundeswehr in München
  • 1980 Habilitation an der Universität Heidelberg
  • 1976 Promotion zum Dr. phil an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
  • 1968-1973 Studium der Soziologie, Psychologie und Jura an den Universitäten Münster und Mannheim

Funktionen

  • seit 2015 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Verbandes alleinerziehender Mütter und Väter e.V.
  • seit 2012 Mitglied des Council of Advisors of Population Europe, dem Netzwerk der führenden demografischen Forschungseinrichtungen in Europa
  • seit 2011 Mitglied des Beraterkreises des Zentrums für Deutschlandstudien (ZDS) an der Peking-Universität, China
  • seit 2011 Mitglied des Review Panel NCCR LIVES (National Centres of Competence in Research)
  • 2009-2012 Mitglied der Arbeitsgruppe „Zukunft mit Kindern – Fertilität und gesellschaftliche Entwicklung“ der Leopoldina und BBAW
  • seit 2009 Mitglied des Kuratoriums des Max-Planck-Instituts für demographische Forschung, Rostock
  • seit 2007 Mitglied im Kuratorium der McDonald’s Kinderhilfe Stiftung
  • 2007-2010 Mitglied der Kommission „Subsidiarität in der postmodernen Gesellschaft“ der Robert-Bosch-Stiftung
  • 2007-2010 Mitglied der Agenda-Gruppe des „Kompetenzzentrums für familienbezogene Leistungen“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • seit 2006 Mitglied von UNICEF Deutschland
  • 2006-2009 Mitglied der Arbeitsgruppe „Forum Demographischer Wandel“ des Bundespräsidenten und der Bertelsmann-Stiftung
  • 2005-2008 Mitglied der Impulsgruppe der „Allianz für Familien“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • 2005-2008 Externes Mitglied in der Enquête-Kommission des Sächsischen Landtags „Demographische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Lebensbereiche der Menschen im Freistaat Sachsen sowie ihrer Folgen für die politischen Handlungsfelder”
  • 2004-2014 Vorsitzender des Beirats für Familienpolitik der Landesregierung Brandenburg
  • 2003-2005 Vorsitzender der Siebten Familienberichtskommission des Deutschen Bundestages
  • 1999-2007 Mitglied im Konzil der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • 1996-1998 Wissenschaftlicher Herausgeber des Funkkollegs „Deutschland im Umbruch“ zusammen mit Klaus von Beyme und Christoph Kleßmann
  • 1995-2001 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats für Sonderforschungsbereiche bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1993-2008 Herausgeber des „Berliner Journal für Soziologie“ (BJS)
  • 1992-1997 Vorstandsvorsitzender der Kommission zur Erforschung des sozialen und politischen Wandels in den Neuen Bundesländern (KSPW e.V.)
  • 1992-1997 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats des Zentrums für Umfragen, Methoden und Analysen (ZUMA), Mannheim
  • 1986-1989 Mitglied der Kommission für den Achten Jugendbericht des Deutschen Bundestages
  • 1987-1993 Kuratorium Gesellschaft für Sozialwissenschaftliche Informationssysteme (GESIS), Universität Köln
  • 1985-1987 Vice President Committee on Family Research CFR, ISA
  • 1984-1992 Kuratorium Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID), Universität Trier
  • 1984-1987 Mitglied des Bundesjugendkuratoriums

Projekte

  • 2015-2017 UNICEF-Projekt „Die Konsequenzen der Finanzkrise in Europa für die Lebensbedingungen von Kindern“
  • seit 2014 DFG-Projekt „Elterliches Wohlbefinden im Vergleich Deutschland – Japan“
  • 2009-2015 BMBF-Internationales geisteswissenschaftliches Kolleg „Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive“
  • 2007-2014 DFG-Graduiertenschule 243 „Berlin Graduate School of Social Sciences“
  • 2000-2008 DFG-Projekt „Drei Städte: Soziale Netzwerke, soziale Unterstützung, familiäre Lebensformen und Kinderbetreuung in deutschen Großstädten – Eine Replikation der Studien von Martin Irle und Elisabeth Pfeil aus den 60er Jahren“
  • 2000-2003 DFG-Projekt „Bildungs- und Lebensverläufe von Generationen in ost- und westdeutschen Regionen - zum Problem der Regionalisierung in der Sozialstrukturforschung“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2014-2015 Fellow des re:work International Research Center: Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive, Humboldt-Universität zu Berlin
  • seit 2007 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2001 Fellow am Hanse-Wissenschaftskolleg, Delmenhorst
  • 1998-1999 Fellow am Center for Advanced Study in the Behavioral Sciences, Stanford University, Palo Alto, USA            
  • 1980 Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1976 Beste Promotion des Jahres an der Universität Düsseldorf

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.