Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Prof. Dr.

Hans J. Stetter

Wahljahr: 1984
Sektion: Mathematik
Stadt: Wien
Land: Österreich

Forschung

Schon 1953 begann Hans J. Stetter mit seiner Forschungstätigkeit in Numerischer Analysis und Wissenschaftlichem Rechnen, zuerst auf dem Gebiet der hyperbolischen Differentialgleichungen und Überschallströmung, an der TU München. 1965 wurde er Ordinarius für Numerische Mathematik an der Technischen Universität Wien. Von den 1960er bis zu den 1980er Jahren war er einer der Wissenschaftler, die die theoretischen und praktischen Grundlagen der Numerik von gewöhnlichen Differentialgleichungen entwickelten; auch zu anderen Teilen der Numerik lieferte er Beiträge. Die abschließende Periode seiner wissenschaftlichen Forschungstätigkeit war der numerischen Behandlung von Problemen der multivariaten polynomialen Algebra gewidmet, wo er Methoden der kommutativen Algebra und der Numerik verband; sein Buch "Numerical Polynomial Algebra" (SIAM, 2004) war das erste in diesem Bereich.

As early as 1953, Hans J. Stetter began to do research in Numerical Analysis and Scientific Computing, at first in hyperbolic differential equations and supersonic flow at the Technical University of Munich. in 1965, he took a chair in Numerical Analysis at the Technical University of Vienna. From the 1960s to the 1980s, he was one of the pioneers in the development of the theoretical and computational aspects of numerical ordinary differential equations, with some contributions also in other areas of numerical analysis. The final period of his
scientific career was devoted to the numerical solution of problems in multivariate polynomial algebra, combining commutative algebra and numerical analysis, which led to his seminal book "Numerical Polynomial Algebra" (SIAM 2004).

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 122
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.