Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Gerhard Burckhardt

Wahljahr: 2002
Sektion: Physiologie und Pharmakologie/Toxikologie
Stadt: Göttingen
Land: Deutschland
CV Gerhard Burckhardt - PDF (Deutsch)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Molekulare Grundlagen der renalen Ausscheidung organischer Anionen, para-Aminohippurat/alpha-Ketoglutarat-Austausch

Gerhard Burckhardt erforschte die molekularen Grundlagen der renalen Ausscheidung organischer Anionen. Nach der Beschreibung des para-Aminohippurat/alpha-Ketoglutarat-Austauschs als entscheidenden Schritt bei der Aufnahme von organischen Anionen aus dem Blut in die Zellen der proximalen Nierentubuli gelang 1997 die Strukturaufklärung des beteiligten Membranproteins, des Organische-Anionen-Transporters 1 (OAT1) zunächst aus der Flunderniere, dann aus den Nieren des Menschen und weiterer Spezies. Zuletzt beschäftigten sich G. Burckhardt und Mitarbeiter mit der Rolle von Transportern bei angeborenen Stoffwechselerkrankungen und bei der medikamentösen Krebstherapie.

Werdegang

  • 1991-2016 Professur für Vegetative Physiologie und Pathophysiologie, Zentrum Physiologie und Pathophysiologie, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  • 1988 Habilitation für Physiologie
  • 1979-1991 Arbeitsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Biophysik, Frankfurt am Main
  • 1973-1979 Wissenschaftlicher Angestellter am Gustav-Embden-Zentrum für Biologische Chemie, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main
  • 1973 Promotion
  • 1972-1973 Medizinalassistent
  • 1966-1972 Studium der Medizin an der Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main

Projekte

  • 1997-2007 Sprecher des Graduiertenkollegs GRG 335 "Klinische, zelluläre und molekulare Biologie innerer Organe"
  • 1994-2000 Teilprojektleiter im SFB 402 „Molekulare und zelluläre Hepatogastroenterologie“
  • 1984-1991 Teilprojektleiter im SFB 169 „Struktur und Funktion membranständiger Proteine“

Funktionen

  • 2008-2015 Studiendekan der medizinischen Fakultät
  • 2005-2009 Mitglied der Kontrollkommission am Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen
  • 2005 Präsident der Deutschen Physiologischen Gesellschaft
  • 2004-2011 Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2002 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1975 Preis zur Förderung des Wissenschaftlichen Nachwuchses, vergeben durch die Paul Ehrlich-Stiftung

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org