Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Bernd Fitzenberger

Wahljahr: 2005
Sektion: Ökonomik und Empirische Sozialwissenschaften
Stadt: Berlin
Land: Deutschland
CV Bernd Fitzenberger - deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Dynamik der Lohnstruktur, Gewerkschaften, Wirkungsanalyse von Arbeitsmarktpolitik, Methode der Quantilsregressionen

Bernd Fitzenberger ist Statistiker und Ökonom. Er ist Experte für die Analyse von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen.

Zu seinen Spezialgebieten gehören ferner die Dynamik der Lohnstruktur und sozio-ökonomische Phänomene wie geschlechtsspezifische Erwerbs- und Verdienstentwicklung, Karrieren von Wissenschaftlern sowie die berufliche Bildung und der Übergang von Schule zu Beruf.

Werdegang

  • seit 2019 Direktor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
  • seit 2015 Professor für Ökonometrie an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2007-2015 Professor am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 2004-2007 Professor am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbes. Labor Economics an der Goethe-Universität, Frankfurt a.M.
  • 1999-2004 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbes. Ökonometrie, Universität Mannheim
  • 1998-1999 Professor für Volkswirtschaftslehre, insbes. Sozialpolitik, Technische Universität Dresden
  • 1993-1998 Habilitation an der Universität Konstanz
  • 1990-1996 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Konstanz
  • 1989-1991 Forschungsassistent und Assistent in der Lehre, Stanford University, USA
  • 1991 Master of Sciences in “Statistics”, Stanford University, USA
  • 1987 Promotion in “Economics”, Stanford University, USA
  • 1987 Diplom in Volkswirtschaftslehre an der Universität Konstanz
  • 1982-1989 Studium der Mathematik und der Volkswirtschaftslehre an der Universität Konstanz

Funktionen

  • seit 2012 Research Fellow am Research Center for Education and the Labour Market (ROA Maastricht)
  • seit 2012 Fachkollegiat der DFG für Statistik und Ökonometrie
  • seit 2009 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Nationalen Bildungspanels, Deutschland
  • seit 2004 Research Fellow am Institut Zukunft der Arbeit (IZA), Bonn
  • 2004-2013 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB), Nürnberg
  • seit 2002 Gastprofessor am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim

Projekte

  • seit 2014 Koordinator des DFG-Forschungsschwerpunktprogramms “The German Labor Market in a Globalized World: Challenges through Trade, Technology and Demographics”
  • seit 2013 Projekt „Übergänge am Ende der Sekundarstufe 1 in weiterführende Schulen und die berufliche Bildung an ausgewählten Standorten in Baden-Württemberg“, gemeinsam mit dem ZEW Mannheim, finanziell unterstützt von der Baden-Württemberg-Stiftung im Rahmen des Netzwerks „Empirische Bildungsforschung“
  • seit 2012 “Education as a Lifelong Process”, im Rahmen des DFG-Forschungsschwerpunktprogramms “Education and Vocational Training, Transitions and Labor Market Outcomes”
  • 2011-2013 DFG-Projekt „Technologischer und Organisatorischer Wandel, Tarifgebundenheit und internationaler Handel“
  • 2010-2013 IAB-Projekt „Politikänderung, Effektheterogenität und die längerfristigen Beschäftigungswirkungen von Fortbildung und Umschulung“
  • 2004-2011 DFG-Projekt „Tarifgebundenheit, Lohnbildung und Ausbildungsanreize“, im Rahmen des DFG-Forschungsschwerpunktprogramms „Flexibilisierungspotenziale bei heterogenen Arbeitsmärkten“
  • 2003-2005 DFG-Projekt „Ökonomische und institutionelle Determinanten von individuellen Verweildauern in Arbeitslosigkeit unter Berücksichtigung der makroökonomischen Rahmenbedingungen“, gemeinsam mit dem ZEW

Mitgliedschaften und Auszeichnungen

  • 2011 Bertha Ottenstein-Preis 2010 der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, gemeinsam mit Dirk Antonczyk und Katrin Sommerfeld
  • 2009 Universitätslehrpreis der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • seit 2005 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1998 Young Researcher Prize bei der Compstat '98 Tagung in Bristol, Großbritannien, gemeinsam mit Peter Winker
  • 1990 Auszeichnung für den besten Assistenten in der Lehre, Department of Economics, Stanford University, USA

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.