Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Christopher Deninger

Wahljahr: 2003
Sektion: Mathematik
Stadt: Münster
Land: Deutschland
CV Christopher Deninger - Deutsch (pdf)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Zahlentheorie, Arithmetische Geometrie, Dynamische Systeme, Kohomologietheorie, K-Theorie, Hodge-Theorie, Zeta- und L-Funktionen

Der Mathematiker Christopher Deninger forscht auf den Gebieten der Arithmetischen Geometrie und der Zahlentheorie. Insbesondere beschäftigt ihn der abstrakte Zusammenhang zwischen verschiedenen mathematischen Bereichen. So hat er zu Analogien zwischen Arithmetischer Topologie und Geometrie einerseits und Dynamischen Systemen andererseits publiziert. Ebenso hat er die Anwendungsmöglichkeit der Kohomologietheorie für die analytische Zahlentheorie untersucht.

Im Rahmen eines Sonderforschungsbereiches untersucht er zum Beispiel mit Kollegen verschiedener mathematischer Fachrichtungen das Zusammenspiel von Gruppen, Geometrie und Aktionen. Mit dem mathematischen Konzept der Gruppen ist es möglich, komplexe Information zu strukturieren, denn sie beschreiben Transformationen und Symmetrien von mathematischen Objekten. Auch die Geometrie wird gerne genutzt, um auch außermathematische Probleme in einen – räumlichen – Zusammenhang bringen und dann mit bekannten geometrischen Verfahren analysieren zu können. Die Mathematiker wollen auf eine systematische Weise Ideen, Lösungsstrategien und Techniken zwischen diesen Bereichen transferieren, um so zu neuen Einsichten und Resultaten zu kommen und neue Entwicklungen zu initiieren.

Werdegang

  • seit 1989 Professor für Mathematik  und Direktor des Mathematischen Instituts an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • 1989 Habilitation an der Universität Regensburg.
  • 1983-1989 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Regensburg
  • 1982 Promotion an der Universität zu Köln
  • 1980 Diplom im Fach Mathematik an der Universität zu Köln

Projekte

  • seit 2014 DFG-Projekt „Verallgemeinerte Kohomologietheorien und Anwendungen auf algebraische und arithmetische Geometrie“, Teilprojekt zu SFB 878: „Gruppen, Geometrie und Aktionen“
  • seit 2010 Sprecher des Sonderforschungsbereichs 878 „Gruppen, Geometrie und Aktionen“
    DFG-Projekt „Zufallsmatrizen und iterierte Funktionensysteme“, Teilprojekt zu SFB 878

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2003 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1992 Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org