Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Cynthia Volkert

Wahljahr: 2011
Sektion: Technikwissenschaften
Stadt: Göttingen
Land: Deutschland
CV Cynthia Volkert - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Nanostrukturierung, Mikrostruktur und Phasenübergänge, Elektromigration, Strukturrelaxation metallischer Gläser, in-situ-Elektronenmikroskopie

Cynthia Volkert ist eine deutsche Nanometallphysikerin. Sie erforscht das mechanische Verhalten und die Stabilität von Metallen im Nanobereich zwischen einem millionstel bis zu einem zehntausendstel Millimeter.

Volkert nutzt dabei neueste methodische Entwicklungen in den Bereichen der Transmissions- Elektronenmikroskopie und der Rastersonden-Mikroskopie als Schlüsseltechnik für das tiefere Verständnis der koordinierten Anordnung und Bewegung der Atome in Festkörpern.

Mit welcher Dynamik die Atome und ihre elektrische Struktur auf äußere Reize – wie zum Beispiel Druck – reagieren, beobachtet Cynthia Volkert direkt und in Echtzeit. Ihre Untersuchungen erlauben wichtige Erkenntnisse zum atomaren Verhalten von Materialien bei Deformationen und Phasenumwandlungen und eröffnen die Möglichkeit, Materialien für die technologische Anwendung zu steuern und zu optimieren.

Durch das Verständnis, wie sich Verbundwerkstoffe effizient trennen lassen, ist es ihr möglich, das Recycling und die Wiederverwertung von Materialien in einer Ökonomie des geschlossenen Materialkreislaufs zu fördern.

Werdegang

  • seit 2007 Professorin am Institut für Materialphysik der Universität Göttingen
  • 2003-2007 Wissenschaftlerin am Forschungszentrum Karlsruhe
  • 1999-2002 Wissenschaftlerin am Max-Planck-Institut für Metallforschung, Stuttgart
  • 1988-1998 Wissenschaftlerin an den Bell Laboratories in Murray Hill, USA
  • 1984-1987 Promotion in Physik an der Harvard University, Cambridge, USA
  • 1982-1984 M.A. in Physik an der Harvard University, Cambridge, USA
  • 1978-1982 B.Sc. in Physik an der McGill University, Montreal, Kanada

Funktionen

  • seit 2008 Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde
  • Reviewing Editor des Science Magazine
  • Vorstand des Studientags Materialwissenschaft und Werkstofftechnik e. V.

Projekte

  • seit 2016 DFG-Projekt „Der Einfluss hoher Stromdichten und magnetischer Felder auf die Mikrostruktur nanokristalliner Eisen- und Nickel-Legeirungen und auf zugehörige Effekte während des Spark-Plasma-Sinterns
  • seit 2016 DFG-Projekt „In-situ elektronenmikroskopische Untersuchungen zum Flashverhalten von Oxidkeramiken“
  • seit 2013 DFG-Projekt „Reibung in stark korrelierten Systemen mit aktiver Kontrolle“
  • seit 2013 DFG-Projekt „Hochauflösende in-situ Untersuchung elektrochemischer Prozesse an inneren Grenzflächen“
  • 2011-2014 DFG-Projekt „Längenskaleneffekte im Ermüdungsverhalten von Cu-Schichten bei hoch zyklischer Belastung“
  • 2009-2015 DFG-Projekt „Understanding size and interface dependent anisotropic thermal conduction in correlated multilayer structures“
  • 2009-2012 DFG-Projekt „Mechanisches Verhalten von Metall-Polymer-Nanokompositen“
  • 2009-2012 DFG-Projekt „Der Einfluss der Größe auf den elastisch-plastischen Übergang in amorphen und kristallinen Metallstrukturen“
  • 2009-2012 DFG-Projekt „Plastische Verformungsmechanismen in nano- bis mikroskaligen Metallen“
  • 2003-2005 DFG-Projekt „Alternating Current-Induced Damage in Metal Interconnects“
  • 2002-2010 DFG-Projekt „Komplexe Strukturen in kondensierter Materie von atomarer bis mesoskopischer Skala“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2011 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.