Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Erwin Bolthausen

Wahljahr: 2007
Sektion: Mathematik
Stadt: Zürich
Land: Schweiz
CV Erwin Bolthausen - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Wahrscheinlichkeitstheorie, Spingläser, Grenzflächen, Statistik, mathematische Physik

Erwin Bolthausen ist Mathematiker. Er beschäftigt sich vor allem mit Aspekten und Anwendungen der Wahrscheinlichkeitstheorie. Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist das Verhalten von Spingläsern (spin-glass-theory).

Spingläser sind magnetische Materialien, die ungeordnete, zufällige Wechselwirkungen haben. Der Spin der Elektronen innerhalb des Materials kann eine konkurrierende Wechselwirkung haben – parallele oder antiparallele Richtung der Spins. Spinglas-Magnetismus tritt nur unter einer Temperatur von etwa −240 Grad Celsius auf. Er spielt in der modernen Wahrscheinlichkeitstheorie eine wichtige Rolle, in der Optimierungstheorie und in der theoretischen Hirnforschung, der Theorie der neuronalen Netze.

Erwin Bolthausen hat sich mit der Berechnung von Spingläsern beschäftigt. Er forschte zu Irrfahrten in Zufallsmedien, zu Spingläsern, und zu Hetero- und gerichteten Polymeren in Zufallsmedien. In Arbeiten über Grenzflächen widmete er sich entropischen Abstoßungen und Benetzungsübergängen. Im Rahmen seiner Forschungen zur Wahrscheinlichkeitstheorie hat er Erkenntnisse zum Zentralen Grenzwertsatz geliefert.

Ein weiteres Forschungsgebiet war die Theorie Großer Abweichungen, hier hat er sich vor allem mit präzisen Entwicklungen beschäftigt. Seit etwa 1990 arbeitet er vorwiegend über wahrscheinlichkeitstheoretische Fragen in der Mathematischen Physik, speziell über zufällige Medien und über Grenzschichtmodelle.

Werdegang

  • seit 2010 Professor Emeritus für Mathematik, Universität Zürich, Schweiz
  • 1990-2010 Ordinarius für Mathematik, Universität Zürich
  • 1979-1990 C4-Professur, Technische Universität Berlin
  • 1978-1979 C3-Professur, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 1978 Habilitation in Statistik, Universität Konstanz
  • 1973-1978 Postdoktorand, Universität Konstanz
  • 1973 Promotion in Mathematik, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETHZ)
  • 1969 Diplom in Mathematik, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETHZ)

Funktionen

  • 2018 Vorsitzender des Preiskomitees, Bernoulli Preis, Bernoulli Society for Mathematical Statistics and Probability
  • 2015 Präsident des Institute of Mathematical Statistics
  • 2012-2013 Mitglied, Beirat, Institute of Mathematical Statistics
  • seit 2002 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, Eurandum, Eindhoven University of Technology, Niederlande
  • seit 2002 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, Europäische Sommerschule für Wahrscheinlichkeitstheorie „École d'été de Probabilités de Saint-Flour“, Frankreich
  • seit 2000 Associated Editor „Probability Theory and Related Fields“
  • 1998-2001 Leiter, Institut für Mathematik, Universität Zürich
  • 1995-2002 Mitglied, Wissenschaftlicher Beirat, Mathematisches Forschungsinstitut Oberwolfach
  • seit 1994 Mitglied, Stiftungsrat, Schweizerischer Nationalfonds (SNF)
  • 1994-2000 Chef-Editor „Probability Theory and Related Fields“
  • 1988-1993 Associated Editor „Annals of Probability“
  • 1987-1989 Associated Editor „Annals of Statistics“

Projekte

  • 2006-2011 DFG-Graduiertenkolleg „1339: Stochastische Modelle komplexer Prozesse und deren Anwendungen“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2007 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2002 Invited Lecture, International Congress of Mathematics, Beijing, China
  • 2000 Special Invited Institute of Mathematical Statistics (IMS) Lecture, Welt-Kongress der Bernoulli Gesellschaft, Mexiko
  • 1998 Invited Lecture, Kongress der Europäischen Mathematischen Gesellschaft, Budapest, Ungarn
  • 1998 Special Invited Lecture, Welt-Kongress der Bernoulli Gesellschaft, Wien, Österreich

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.