Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Karsten Fehlhaber

Wahljahr: 2002
Sektion: Veterinärmedizin
Stadt: Leipzig
Land: Deutschland
CV Karsten Fehlhaber - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Lebensmittelhygiene, Lebensmittelinfektionen, Mikrobiologie tierischer Lebensmittel, pathogene Mikroorganismen, Verbraucherschutz

Karsten Fehlhaber ist Fachtierarzt für Lebensmittelhygiene. In seiner wissenschaftlichen Laufbahn hat er vor allem Lebensmittelinfektionen erforscht. Er hat die übertragung bakterieller Erreger über tierische Lebensmittel auf den Menschen untersucht. Im Fokus standen Salmonellen, Shigellen, Yersinien und Campylobacter-Keime.

Karsten Fehlhaber hat an der Schnittstelle von Human- und Veterinärmedizin geforscht. Er hat sich mit Risiken beschäftigt, die mit dem Verzehr von tierischen Lebensmitteln einhergehen. Mit seiner Arbeitsgruppe konnte er den Zusammenhang zwischen prämortalem Stress bei Schlachttieren und der mikrobiellen Belastung des Fleisches nachweisen. Er hat auch untersucht, wie Salmonellen über das Hühnerei auf den Menschen übertragen werden und konnte wesentliche Erkenntnisse zum übertragungsweg aufzeigen.

Zudem hat sich Fehlhaber mit der Zunahme von Toxoplasmose-Infektionen bei Schweinen beschäftigt. Durch rohes oder ungenügend erhitztes Fleisch kann der Erreger auf den Menschen übergehen. Toxoplasmose-Infektionen sind für Schwangere und Kleinkinder gefährlich. Hier konnte Karsten Fehlhaber zeigen, dass je nach Tierhaltungsform andere lebensmittelhygienische Fragen auftreten können, die der Verbraucherschutz beachten muss. Denn Tiere, die sich im Freien aufhalten, wie bei der Freilandhaltung, sind meist einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt.

Karsten Fehlhaber hat Weiterbildungen zu Qualitäts- und Hygienemanagement im Lebensmittelbereich initiiert und geleitet. Er hat die tierärztliche Aus- und Fortbildung in Deutschland vorangebracht und das Fachgebiet der Lebensmittelhygiene national und international vertreten. Für sein Lebenswerk und seine Verdienste auf dem Gebiet des Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit wurde er mit der Hans-Jürgen-Sinell-Medaille der Heinrich-Stockmeyer-Stiftung, dem Martin-Lerche-Forschungspreis der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft und der Robert von Ostertag-Plakette der Bundestierärztekammer ausgezeichnet.

Werdegang

  • 1995-2011 Direktor des Instituts für Lebensmittelhygiene, Veterinärmedizinische Fakultät, Universität Leipzig
  • 1992 Neuberufung als ordentlicher Professor für Lebensmittelhygiene und Verbraucherschutz, Universität Leipzig
  • 1990 Studienaufenthalt an der Food and Drug Administration (FDA) in Washington D. C., USA und an der University of California in Davis, USA
  • 1985-1992 Leiter des Wissenschaftsbereiches Lebensmittelhygiene, Universität Leipzig
  • 1985-1992 Ordentlicher Professor für Lebensmittelhygiene, Universität Leipzig
  • 1983-1985 Hochschuldozent für Lebensmittelhygiene, Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1982 Habilitation an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1972 Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1965-1971 Studium der Veterinärmedizin, Humboldt-Universität zu Berlin

Funktionen

  • 2015-2020 Stellvertretender Obmann der Sektion Veterinärmedizin an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009-2012 Mitglied des Wiss. Beirates des Bundesforschungsinstituts für Ernährung und Lebensmittel, Max-Rubner-Institut
  • bis 2009 Leiter der Fachgruppe „Lebensmittelhygiene“ der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft
  • 2005-2013 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Bundesinstituts für Risikobewertung
  • 2005-2008 Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig,
  • 2003-2009 Diplomate of the European College of Veterinary Public Health, Member of the Examination Committee
  • 1997-2007 Mitglied der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft, Vorstandsmitglied
  • 1993-2003 Mitglied der Deutschen Lebensmittelbuchkommission
  • bis 1992 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie

Projekte

  • 1996-2002 Sprecher des DFG-Graduiertenkollegs „Schlachttierbelastung und Produktsicherheit“ an der Universität Leipzig

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2012 Martin-Lerche-Forschungspreis
  • 2012 Robert von Ostertag-Plakette
  • 2012 Hans-Jürgen-Sinell-Medaille der Heinrich-Stockmeyer-Stiftung
  • 2008 Ehrendoktorwürde (Dr.h.c.) durch die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Helsinki, Finnland
  • seit 2002 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.