Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Meinhard Classen

Wahljahr: 1991
Sektion: Innere Medizin und Dermatologie
Stadt: München
Land: Deutschland
CV Meinhard Classen - Deutsch (pdf)
CV Meinhard Classen - Englisch (pdf)

Forschung

Meinhard Classen ist ein international bekannter klinischer Forscher auf dem Gebiet der Gastroenterologie mit speziellem Interesse an digestiver Onkologie, insbesondere an der Tumorprävention. Er nahm an zahlreichen klinischen Studien als Initiator, Leiter oder Teilnehmer teil und entwickelte völlig neuartige Methoden für die endoskopische Diagnostik und Therapie präneoplastischer und neoplastischer Erkrankungen des Digestionstrakt. Gegenwärtig plant er gemeinsam mit Professor W. C. You, Direktor der Beijing School of Oncology, eine Studie, die den Nachweis führen soll, dass die Eradikation von Helicobacter pylori die spätere Entwicklung von Magenkrebs verhütet. Diese Studie ist von Bedeutung, weil Magenkrebs in vielen Ländern das häufigste Malignom im Verdauungstrakt ist. Die Anregung zu dieser Studie ging von ihm aus.    

Meinhard Classen is an internationally renowned scientist in clinical gastroenterology with a special interest in digestive oncology and tumour prevention. He was actively involved in different capacities – as initiator, director and participant – in a wide range of clinical studies and developed new techniques for the endoscopic diagnosis and therapy of preneoplastic and neoplastic diseases of the digestive tract. Together with Professor W. C. You, Director of the Beijing School of Oncology, he currently plans a study which is meant to demonstrate that the eradication of Helicobacter pylori will prevent a later development of stomach cancer. This study which is the product of Meinhard Classen’s efforts is of particular importance because stomach cancer is, in most lesser developed countries, the most common malignant tumour of the digestive tract.    

Werdegang

  • 1985-2002 Ordinarius für Innere Medizin an der Technischen Universität München
  • 1979-1984 Ordinarius für Innere Medizin an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt / Main
  • 1974-1979 Chefarzt am Allgemeinen Krankenhaus Hamburg-Barmbek der Freien und Hansestadt Hamburg
  • 1970-1974 Leitender Oberarzt der Medizinischen Universitätsklinik Erlangen
  • 1970 Habilitation an der Universität Erlangen
  • 1962 Promotion an der Universität Bonn
  • 1956-1962 Studium der Humanmedizin an den Universitäten Bonn, Freiburg / Breisgau, Wien

Projekte

  • 2011 Beginn der Studie „Large Trial in Linqu County / China“ Verhütung von Magenkrebs   
  • 2010 Organisation und Leitung Workshop zus. mit UEGF / IDCA / ESDO / IARC „Darmkrebs in Europa“ Barcelona, Spanien
  • 2009 Organisation und Leitung Workshop zus. mit UEGF / IDCA / ESDO / IARC „Darmkrebs in Europa“ London, Großbritannien
  • 2008 Organisation und Leitung Workshop zus. Mit UEGF / IDCA / ESDO/ IARC „Darmkrebs in Europa“ Wien, Österreich
  • 2004 Kampagnen gegen Darmkrebs in Brasilien, Russland, gegen Magenkrebs in China
  • 2004 Planung, Organisation und Leitung der 1.Nationalen Arbeitskonferenz „Darmkrebs lässt sich durch Früherkennung besiegen“ für die Deutsche Krebshilfe („Netzwerk gegen den Darmkrebs“) am 25. und 26.Februar 2004 in Berlin
  • 2003 Kampagnen gegen Dickdarmkrebs in Europa
  • seit 2002 Pilotstudie „Large Trial in Linqu County/China“ Verhütung von Magenkrebs   
  • 2002 gemeinsam mit Professor Sidney Winawer, New York, Gründung der International Digestive Cancer Alliance, die sich die Steigerung der „Awareness“ von Krebs der Verdauungsorgane und die Verbreitung von Kenntnissen der digestiven Onkologie weltweit zum Ziel gesetzt hat
  • 1995 Gründung der Gastroenterology Foundation e.V., die u.a. den Aufbau gastroenterologischer Trainingszentren in Soweto, Südafrika; Rabat, Marokko; Dar es Salaam, Tansania und Dhulikhel, Nepal zum Ziel gesetzt hat

Funktionen

  • seit 2006 Mentorenprogramm der Technischen Universität München
  • 2002-2008 Gründer und Co-Chairman der International Digestive Cancer Alliance – IDCA
  • 2001Präsident der Gesellschaft für Gastroenterologie in Bayern
  • 1998-2002 Präsident der World Organisation of Gastroenterology – OMGE / WGO
  • seit 1995 1.Vorsitzender der Gastroenterology Foundation e.V., München
  • 1990-1998 Generalsekretär der World Organisation of Gastroenterology – OMGE
  • 1990-1997 Vizepräsident der World Organisation of Digestive Endoscopy – OMED
  • 1994 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin und des 100.Kongresses der DGIM
  • 1988-2003 Herausgeberfunktionen für internationale Fachzeitschriften: Editor-in-Chief Journals ENDOSCOPY, DER INTERNIST, World Gastroenterology News  (Newsletter der WGO), International Member of the Editorial Board of the Chinese Journal of Gastroenterology; Editor/Editor-in-Chief verschiedener deutscher und internationaler medizinischer Journale und Textbücher der Inneren Medizin, Gastroenterologie und Endoskopie  
  • 1987 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • 1980 Vizepräsident der Europäischen Gesellschaft für Endoskopie – ESGE
  • 1980 Präsident des Europäischen Kongresses für Endoskopie 

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2009 Gustav v. Bergmann Medaille der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin
  • 2009 Ehrendoktorwürde der Karls Universität Prag, Tschechische Republik
  • 2007 Emeritus of Excellence der Technischen Universität München
  • 2006 Thannhauser Medaille der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • 2005 Ehrendoktorwürde der Universität Wroclaw, Polen
  • 2003 Ehrenkreuz für Kunst und Wissenschaft 1. Klasse der Republik Österreich
  • 2000 Bayerischer Verdienstorden
  • 1996 Ehrendoktorwürde der Universität Athen, Griechenland
  • 1996 Ehrendoktorwürde der Universität Iasi, Rumänien
  • 1995 Goldener Ehrenpreis der Bayerischen Internisten (Ehrennadel)
  • 1995 Bundesverdienstkreuz 1.Klasse der Bundesrepublik Deutschland
  • 1992 Ehrendoktorwürde der Cerrapasha University Istanbul, Türkei
  • 1991 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
  • 1973 Thannhauser Preis der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten
  • 1970 Schindler Preis der Europäischen Gesellschaft für Endoskopie

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org