Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Peter Paufler

Wahljahr: 1993
Sektion: Geowissenschaften
Stadt: Dresden
Land: Deutschland
CV Peter Paufler - Deutsch (pdf)

Forschung

Peter Paufler hat sich durch Beiträge auf den Gebieten der Metall- bzw. Kristall-Physik und der Kristallographie ausgezeichnet, von denen ein Teil am Institut für Kristallographie, Mineralogie und Materialwissenschaft der Universität Leipzig und ein anderer am Institut für Kristallographie der TU Dresden entstanden ist, die er beide je 14 Jahre lang leitete. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit ist der Zusammenhang zwischen Struktur und physikalischen Eigenschaften von intermediären Phasen, darunter intermetallische und halbleitende Verbindungen. So konnte er z.B. die Ursachen der Sprödigkeit intermetallischer Verbindungen auf atomarem Niveau aufklären. Einer Gruppe unter seiner Leitung gelang kürzlich der Nachweis nanostrukturierten Zementits und von Nanoröhren in historischen Damaszener Schwertern. Nach der Wiedervereinigung beteiligte er sich maßgeblich an der Erneuerung der Fachrichtung Physik der TU Dresden.

Peter Paufler is distinguished for contributions in the fields metal or crystal physics as well as crystallography. One part of these were made from the Institute of Crystallography, Mineralogy and Materials Science of Leipzig University and another from the Institute of Crystallography of Dresden University of Technology. He led each of these for 14 years. The main focus of his scientific work is the relationship between structure and physical properties of intermediate phases, among them intermetallic and semiconducting compounds. He clarified the origin of brittleness of intermetallics at atomic scale . A group under his leadership recently succeeded in the confirmation of nanostructured cementite and of nanotubes in ancient Damascus blades. After the German reunification he took decisive part in reconstructing the Physics Department of the TU Dresden.

Werdegang

  • seit 2006 Professur für Kristallographie an der Technischen Universität (TU) Dresden
  • 2005-2006 Vertretung Professur für Strukturphysik an der TU Dresden
  • 1992-2005 Professur für Kristallographie an der TU Dresden
  • 1978-1992 Professur für Kristallographie an der Universität Leipzig
  • 1971-1972 Gastwissenschaftler an der Lomonosov-Universität Moskau, Russland
  • 1971 Habilitation an der TU Dresden
  • 1967 Promotion an der TU Dresden
  • 1958-1963 Studium der Physik an der TU Dresden

Projekte

  • 2004-2007 Leiter des DFG-Projekts (Pa 451/25-2) „Alkaliborosilikate mit besonderen, vor allem thermischen und mechanischen Eigenschaften“
  • 2002-2004 Leiter des DFG-Projekts (Pa 451/22-2) „Struktur und thermische Ausdehnung von Alkaliborosilikatkristallen und –gläsern“
  • 2000-2002 Leiter des Teilprojekts „Nahordnung in Einfach- und Vielfachschichtsystemen auf Perowskitbasis“ der DFG-Forschergruppe FOR 520 „Ferroische Funktionselemente: Physikalische Grundlagen und Konzepte (FFE)“
  • 1998-2000 Leiter des DFG-Projekts (Pa 451/16-2) „Untersuchung der Struktur von Kristallen und Gläsern im System M2O-B2O3-SiO2 (M=Na,K,Rb,Ca) unter Nutzung eines neuen Verfahrens zur Gewinnung von Röntgen-Diffraktogrammen unter Verwendung eines energieauflösenden Detektors“
  • 1997-2001 Leiter des Teilprojekts „Nah- und Fernordnungsphänomene in Grenzschichten“ des Sonderforschungsbereichs 422 der TU Dresden, Strukturbildung und Eigenschaften in Grenzschichten
  • 1996-2005 Leiter des Teilprojekts A2 „Einfluss von Stöchiometrieabweichungen auf Struktur und Eigenschaften von Seltenerd-Übergangsmetall-Verbindungen“ im Sonderforschungs -bereich 463 der TU Dresden „Seltenerd-Übergangsmetallverbindungen: Struktur, Magnetismus und Transport“

Funktionen

  • seit 2004 Book Review Editor of the International Union of Crystallography (IUCr)
  • 2000-2003 Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie (DGK)                                                        
  • 2000-2003 Mitglied im Vorstandsrat der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
  • 2000-2002 Mitglied des Forschungsbeirats des Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY), Hamburg
  • 1997-2000 Mitglied des Exekutivkomitees der European Crystallographic Association (ECA)
  • 1994-1997 Vorsitzender des Nationalkomitee für Kristallographie Deutschlands                                                   
  • 1994-1996 Vorsitzender der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft
  • 1993-2002 Mitglied der Senatskommission für geowissenschaftliche Gemeinschaftsforschung (Geokommission) der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 1993,1996,1999 Vertreter Deutschlands in der Generalversammlung der IUCr
  • 1993-1999 Mitglied des Apparateausschusses der DFG
  • 1992-1996 Mitglied des Forschungsbeirats des Fonds der Chemischen Industrie
  • 1992-1995 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Forschungszentrums Rossendorf e.V.
  • 1991-2000 Fachgutachter der DFG
  • 1991-1999 Mitglied des Vorstands der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft (DMG)
  • 1991-2006 Mitglied des Vorstands der DGK
  • 1991-1994 Mitglied des Nationalkomitee für Kristallographie Deutschlands                                          
  • 1990-2005 Mitherausgeber und Book Review Editor der ‚Zeitschrift für Kristallographie‘ Oldenbourg Verlag München
  • 1990-1996 Vertreter Deutschlands im European Crystallographic Committee (ECC)
  • 1989-1991 Vertrauensdozent des Fonds der Chemischen Industrie an der Universität Leipzig
  • 1987-1993  Ordinary Member of the Commission on Crystallographic Teaching of the IUCr
  • 1987,1990 Vertreter der DDR in der Generalversammlung der IUCr
  • 1987-1990 Ordinary Member of the IUCr
  • 1987-1989 Vertreter der DDR im ECC
  • 1983-1987 Vorsitzender der Vereinigung für Kristallographie der DDR (VFK)
  • 1975-2007 Mitherausgeber und Book Review Editor von Kristall und Technik später Crystal Research and Technology, Akademie-Verlag Berlin bzw. John Wiley
  • 1974-1991  Mitglied im Vorstand der VFK
  • 1974-1990 Mitglied des Nationalkomitees für Kristallographie der DDR

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • 2006 Ehrendoktorat (Doctor honoris causa ) durch Fakultät Chemie/Mineralogie der Universität Leipzig
  • 2006 Ehrenmitglied der Deutschen Mineralogischen Gesellschaft
  • 2005 Benennung des Minerals VOSO4 als ‚Pauflerit‘ durch die International Mineralogical Association (IMA), Commission on New Minerals and Mineral Names (IMA 2005-004)
  • 2005 Carl-Hermann-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Kristallographie
  • 1998 Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig    
  • 1993 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org