Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr.

Stefano Passerini

Wahljahr: 2019
Sektion: Technikwissenschaften
Stadt: Ulm
Land: Deutschland
CV Stefano Passerini - Deutsch (PDF)
CV Stefano Passerini - English (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Elektrochemie, Materialchemie, Elektrochemische Energiespeicherung, Photovoltaik

Stefano Passerini beschäftigt sich mit der Entwicklung von Materialien und Systemen zur elektrochemischen Energiespeicherung. Seine Forschung konzentriert sich auf das grundlegende Verständnis und die Entwicklung von Materialien für Hochenergiebatterien und Superkondensatoren. Ziel sind nachhaltige Energiespeicher aus umweltfreundlichen und verfügbaren Materialien und Verfahren. Er gilt als international anerkannter Pionier auf dem Gebiet „Ionische Flüssigkeiten".

Energieeffiziente und leistungsfähige Batterien und Speichersysteme sind die Voraussetzung für den breiten Einsatz erneuerbarer Energien wie Windenergie und Photovoltaik sowie energieeffizienter Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Stefano Passerini arbeitet an der Entwicklung von Natrium-Ionen-Batterien für die Energiespeicherung und Elektromobilität.

Derzeit werden vor allem Lithium-Ionen-Batterien als Energiespeicher eingesetzt. Die Nachfrage nach Lithium steigt jedoch und die eingesetzten Rohstoffe wie Kobalt sind nur begrenzt verfügbar, der Abbau ist schwierig. Dadurch steigen die Preise für die Rohstoffe. Natrium-Ionen-Batterien können eine kostengünstige, umweltfreundliche Alternative sein.

In großen Forschungsprojekten entwickelt Stefano Passerini mit seinem Team Aktivmaterialien und Elektrolyte und stellt Prototypen der neuen Batterien her. Er konstruiert Stromabnehmer, die auf der Kathodenseite Übergangsmetallschichtoxide und auf der Anodenseite einen innovativen Hartkohlenstoff aus Biomasse verwenden.

Vor diesem Hintergrund erforscht er Grundlagen der Ionenmobilität. Die Erkenntnisse werden auch eingesetzt, um sicherere und umweltfreundlichere Lithium-Ionen-Batterien und Superkondensatoren zu implementieren.

Werdegang

  • 2014-2019 Professor und Direktor (seit 2015), Helmholtz-Institut Ulm (HIU), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2010-2013 Professor, Institut für Physikalische Chemie, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • 2009-2013 Ko-Direktor und Mitbegründer, Münster Electrochemical Energy Technology (MEET), Batterieforschungszentrum, Institut für Physikalische Chemie, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • 2008-2010 Forschungsgruppenleiter, Institut für Physikalische Chemie, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • 1995-2007 Experte für Elektrochemie, Italienische Agentur für neue Technologien, Energie und Nachhaltige Entwicklung (ENEA), Rom, Italien
  • 1993-1999 Senior Research Associate, Chemical Engineering and Materials Science Department (CEMS), University of Minnesota, Minneapolis, USA
  • 1993  Ph.D. in Chemie, Sapienza Universität Rom, Italien
  • 1989-1990 Wissenschaftler, ENIRICERCHE, Monterotondo, Rom, Italien
  • 1983 Diplom in Chemie, Sapienza Universität Rom, Italien
  • 1978 Studium der Chemie, Sapienza Universität Rom, Italien

Funktionen

  • seit 2018 Koordinator, Joint Programme „Energy Storage“, European Energy Research Alliance (EERA)
  • seit 2018 Dozent „Elektrochemie”, Institut für Physikalische Chemie, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • seit 2017 Dozent, Master Modul „Einführung in die Chemie“, Universität Ulm
  • 2017-2018 Stellvertretender Vorsitzender, Electrochemical conversion & Storage Division of the International Society of Electrochemistry
  • 2015-2016 Vorsitzender, Electrochemical conversion & Storage Division, International Society of Electrochemistry
  • seit 2015 Chefredakteur, „Journal of Power Sources“
  •  2015-2017 Dozent, Master Modul „Elektrochemische Energiespeicherung“, Institut für Physische Chemie, Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • 2013-2015 Europäischer Redakteur, „Journal of Power Sources“
  • 2011-2013 Dozent, Master Modul „Forschungsstrategien in Chemie“, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • 2010-2013 Koordinator und Dozent, Master Modul „Elektrochemische Energiespeicherung und Konversion“, Institut für Physikalische Chemie, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • 2009-2010 Dozent, „Batterie Technologie“, Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster
  • Betreuung von mehr als 60 Bachelor- und Masterstudenten sowie Doktoranden: University of Minnesota; Italienische Agentur für neue Technologien, Energie und Nachhaltige Entwicklung (ENEA); Universität Ulm; Westfälische Wilhelms-Universität (WWU) in Münster; Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Projekte

  • 2019-2023  Mitglied im EU-Projekt „Silicon Alloying Anodes for High Energy Density Batteries comprising Lithium Rich Cathodes and Safe Ionic Liquid based Electrolytes for Enhanced High VoltagE Performance (Si-Drive)”
  • 2019-2022 Koordinator, TRANSITION-Projekt, gefördert durch Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • seit 2018 DFG Exzellenzcluster „EXC 2154: POLiS - Post Lithium Storage Cluster of Excellence“
  • seit 2018  Kompetenzcluster „FestBatt“, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2019 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • seit 2016  Fellow, International Society of Electrochemistry (ISE)
  • 2015-2016  Highly Cited Scientist 2015 - Thomson Reuters
  • 2012 Battery Division Research Award, The Electrochemical Society
  • 2012 Ort des Fortschritts 2012 - Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 2003 NATO Senior Fellowship - Stipendium


KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org