Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen. Über die Eingabe und Auswahl im Feld „Name“ gelangen Sie durch Klick auf „Suchen“ direkt zu einem Mitgliedsprofil. Mit der Eingabe und Auswahl in den Feldern „Stadt“ und „Land“ können Sie Ihre Suche lokal oder regional begrenzen, oder Sie suchen nur in bestimmten Sektionen der Leopoldina. Alternativ oder in Kombination ist eine Volltextsuche in allen Mitgliedsprofilen möglich – dazu verwenden Sie das obere Eingabefeld. In der Volltextsuche sind Operatoren wie AND, NOT oder * erlaubt. Sie können also beispielsweise nach „Genetik“ suchen oder nach „*genet*“, um auch Ergebnisse mit „genetische“ oder „Molekulargenetik“ zu erhalten. Für eine neue Suche klicken Sie bitte auf den nachfolgenden Link oder verwenden Sie direkt die Volltextsuche in der rechten Randspalte.

Neue Suche

Prof. Dr.

Wilfried Endlicher

Wahljahr: 2004
Sektion: Geowissenschaften
Stadt: Berlin
Land: Deutschland
CV Wilfried Endlicher – Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Geowissenschaften, Folgen des Klimawandels, Stadtökologie, Hitzestress, Feinstaubbelastungen, Treibhausgasemissionen, ökologische Raumentwicklung

Wilfried Endlicher ist Geograph. Er beschäftigt sich mit Stadtökologie und erforscht die Folgen des Klimawandels für Städte und die Gesundheit des Menschen. So hat er zum Beispiel städtischen Hitzestress und Feinstaubbelastungen in Berlin analysiert und deren Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit untersucht.

Welche Auswirkungen hat der globale Klimawandel auf unsere Städte? Was bedeutet der Klimawandel für Umwelt und Natur in der Stadt? Und wie wirken sich die Veränderungen auf die menschliche Gesundheit aus? Solchen Fragen widmet sich Wilfried Endlicher in seiner Forschung. Im Mittelpunkt seiner Arbeit stehen Fragen der Stadtklimatologie, der städtischen Luftqualität durch Feinstäube und der menschlichen Gesundheit.

Wilfried Endlicher hat die Klimafolgen für deutsche Großstädte erforscht und die Folgen durch länger anhaltende Hitzeperioden beschrieben. So kann bei Hitzewellen in Berlin die Sterblichkeit der Menschen auf das Doppelte ansteigen. Städte haben auch mit den Auswirkungen von Hochwasser und Stürmen zu kämpfen. Sie tragen aber durch Bodenversiegelung auch selbst zu einem lokalen Klimawandel bei. Lokale Maßnahmen von Städten spielen deshalb bei der Reduzierung der Auswirkungen eine Schlüsselrolle.

In seinen Arbeiten hat Wilfried Endlicher Maßnahmen erforscht, mit denen Städte Treibhausgasemissionen vermindern und sich gleichzeitig an den Klimawandel anpassen können. Dies sind vor allem Maßnahmen, die höhere Temperaturen in urbanen Räumen (Hitzeinseln) und stärkere Überschwemmungen abschwächen. Konkret fallen darunter Frischluftschneisen, begrünte Straßenbahngleise, die Beschattung durch Bäume sowie der Rückzug aus Flächen oder das Verbot von Kellergeschossen in Überschwemmungsgebieten.

Wilfried Endlicher hat auch erforscht, wie auf lokaler Ebene eine nachhaltigere Energienutzung etabliert werden kann. Dazu zählen Konzepte einer ökologisch sinnvollen Auswahl von Baugebieten, die Förderung von Sonnenkollektoren und Photovoltaikanlagen, der Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs sowie flächendeckende Parkraumkonzepte. Im Bereich Stadtökologie führte Endlicher auch größere Projekte in Argentinien, Chile und Bangladesch durch.

Werdegang

  • 1998-2014 Professor (C4) für Klimageographie und klimatologische Umweltforschung am Geographischen Institut der Humboldt-Universität zu Berlin, danach Seniorprofessor
  • 1988-1998 Professor (C3) für Geoökologie am Fachbereich 19 „Geographie“ der Philipps-Universität Marburg
  • 1987-1988 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und Gastdozent an der University of Florida, Gainesville, USA
  • 1985-1986 Vertretungsprofessur, Institut für Geographie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1985 Habilitation in Geographie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1979-1985 Wissenschaftlicher Assistent (C1) in Freiburg und DAAD-Gastdozent an der Universidad de Concepción in Chile
  • 1979 Promotion zum Dr. rer.nat., Geographie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1975-1979 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Physische Geographie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1975 Staatsexamen in Geographie und Romanistik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 1969-1975 Studium der Geographie, Romanistik und Meteorologie in Freiburg im Breisgau und Grenoble, Frankreich

Funktionen

  • seit 2008 Gutachter der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen für die Evaluation Geographischer Hochschulinstitute
  • 2008-2016 Mitglied des Fachkollegiums 317 „Geographie“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • 2006-2014 Wissenschaftlicher Beirat der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin (GfE), des Instituts für ökologische Raumentwicklung in Dresden (IOER) sowie des Verbandes der Geographie an deutschsprachigen Hochschulen und Forschungseinrichtungen (VGDH)
  • 2005-2009 Mitglied der Jury „Prix Vautrin Lud“ beim Festival International de Géographie, St. Dié-des-Vosges, Frankreich
  • 2004-2006 Sprecher des Arbeitskreises „Stadtökologie“ der Deutschen Gesellschaft für Geographie
  • 2002-2005 Geschäftsführender Institutsdirektor des Geographischen Instituts der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 2001-2008 Wissenschaftlicher Beirat des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)
  • 2001-2003 Sprecher des Arbeitskreises „Klima“ der Deutschen Gesellschaft für Geographie
  • 2000-2006 Präsident der Association Internationale de Climatologie (AIC)
  • 2000-2004 Mitglied des Steering Committee der Commission of Climatology der Internationalen Geographischen Union (IGU)
  • 1994-2002 Gutachter beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für Lateinamerika
  • 1993-1995 Dekan des Fachbereichs 19 „Geographie“ der Philipps-Universität Marburg
  • 1992-1995 Sprecher des Arbeitskreises „Klima“ der Deutschen Gesellschaft für Geographie
  • Mitherausgeber der „Anales del Instituto de la Patagonia“, Punta Arenas, Chile
  • Mitherausgeber des „Journal of Latin American Geography“, Syracuse, New York, USA
  • Mitglied des Verbands der Geographen an Deutschen Hochschulen (VGDH)
  • Mitglied der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin (GfE)

Projekte

  • 2012-2017 DFG-Projekt „Indoor climate and heat stress hazard: Indoor Observations“, Teilprojekt zu „FOR 1736:  Stadtklima und Hitzestress in Städten der Mittelbreiten in Anbetracht des Klimawandels (UCaHS)“
  • 2009-2014 Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)-Programm KLIMZUG (Klimawandel in Regionen zukunftsfähig gestalten), Innovationsnetzwerk Brandenburg-Berlin (INKA BB), Teilprojekt zusammen mit der Charité Universitätsmedizin Berlin „Klimaadaptive Gesundheitsvorsorge“
  • 2007-2013 DFG-Projekt „Informal settlements, economic and environmental change, and public health - Strategies to improve the quality of life in Dhaka, Bangladesh (INNOVATE III)“, Teilprojekt zu „SPP 1233:  Megastädte: Informelle Dynamik des Globalen Wandels – Megacities-Megachallenge: Informal Dynamics of Global Change“
  • 2006-2009 DFG-Projekt „Stadtklimatologisch-lufthygienische Untersuchungen in Buenos Aires unter besonderer Berücksichtigung der Land-Seewind-Zirkulation sowie der Partikel- und Kohlenwasserstoffbelastung (BARUCA - Buenos Aires Research on Urban Climate and Air Pollution)“
  • 2002-2012 Sprecher des DFG Graduiertenkollegs „GRK 780: Stadtökologische Perspektiven - Optimierung urbaner Naturentwicklung: Naturfunktionen und Lebensumwelt der Stadtbewohner im dynamischen Wandel“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2004 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 1987-1988 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 1979 Goedecke Forschungspreis für die Dissertation, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org

Expertensuche

Academia Net

Profile exzellenter Wissenschaftlerinnen bei AcademiaNet – eine Initiative der Robert Bosch Stiftung.