Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Mitglieder

Mitgliederverzeichnis | Expertensuche

Suchen Sie unter den Mitgliedern der Leopoldina nach Expertinnen und Experten zu Fachgebieten oder Forschungsthemen.

Neue Suche

Prof. Dr. habil. Ph.D.

Willi A. Kalender

Wahljahr: 2009
Sektion: Radiologie
Stadt: Erlangen
Land: Deutschland
CV Willi A. Kalender - Deutsch (PDF)

Forschung

Forschungsschwerpunkte: Radiologie, diagnostische Bildgebung, Spiral-Computertomografie, Strahlenschutz für Patienten, computergestützte Chirurgie

Willi Kalender ist Physiker und Radiologe. Sein Forschungsschwerpunkt ist die diagnostische Bildgebung. Er gilt als Erfinder der Spiral-Computertomografie, die der radiologischen Diagnostik neue Möglichkeiten eröffnet hat und bis heute Standards in der medizinischen Bildgebung setzt.

Bei der Spiral-Computertomografie werden zweidimensionale Schicht-Aufnahmen des Körpers zu einer möglichst exakten räumlichen Abbildung zusammengesetzt. Damit können kleinste Blutgefäße in Kopf, Lungen, Bauch, Nieren und Extremitäten sehr genau dargestellt werden. Selbst dünnste Herzkranzgefäße werden gestochen scharf abgebildet. Das Verfahren ist zudem schneller als die bisherige Computertomografie (CT) und es ist schonender für den Körper des Patienten.

Auch bei der herkömmlichen Computertomografie hat Willi Kalender Verfahren entwickelt, bei denen die Strahlendosis für Patienten reduziert werden kann, zum Beispiel durch den Einsatz photonenzählender Detektoren bei der Brust-CT. Er hat diagnostische Methoden weiterentwickelt, mit denen Osteoporose, Lungen- und Herzerkrankungen in einem frühen Stadium besser erkannt werden können. Ein weiteres Arbeitsgebiet sind technische Innovationen im Bereich der computergestützten Chirurgie.

Willi Kalender setzt sich für den Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft ein. Während seiner Zeit als Direktor des Instituts für Medizinische Physik an der FAU Erlangen-Nürnberg entstanden fünf unternehmerische Ausgründungen. 2004 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Werdegang

  • seit 2001 Distinguished Visiting Professor der Abteilung für Radiologie an der Stanford University, Stanford, USA
  • 1995-2018 Professor und Direktor des Instituts für Medizinische Physik an der Friedrich- Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg
  • 1992-2009 Gast-Professor der Abteilung Medizinische Physik an der University of Wisconsin- Madison (UW-Madison), Madison, USA
  • 1993-1995 Professor an der Technischen Universität München
  • 1988 Habilitation in Medizinischer Physik an der Eberhard Karls Universität Tübingen
  • 1988-1995 Leiter der Abteilung Medizinische Physik am Siemens Unternehmensbereich Medizintechnik (UB Med) in Erlangen
  • 1979-1995 Tätigkeit im Forschungsbereich am Siemens UB Med in Erlangen
  • seit 1979 Promotion in Medizinischer Physik an der UW-Madison
  • 1976-1979 Wissenschaftlicher Assistent am Siemens UB Med in Erlangen
  • seit 1974 Master in Medizinischer Physik an der UW-Madison
  • 1972-1975 Studium Medizinische Physik an der UW-Madison
  • 1970-1972 Studium der Physik und Mathematik an der Universität Bonn

Funktionen

  • seit 2009 Kurator am Fraunhofer Institut für Digitale Medizin MEVIS
  • 2008-2010 Projektleiter und Sprecher des EU/FP7-Projekts „Dedicated CT of the Female Breast: Feasibility, optimization and comparison to competing imaging modalities”
  • 2006-2012 Mitglied des Editorial Boards von: European Radiology, Medical Physics, Physica Medica und weiteren Fachzeitschriften
  • 2005-2007 Mitglied des Board of Directors der American Association of Physicists
  • 2005 Präsident der 14th International Conference for medical physics, Nürnberg
  • 2002 Präsident der 3rd International Conference on Cardiac Spiral CT
  • 1998-2009 Mitglied der International Commission on Radiation Units and Measurement (ICRU)
  • 1996-2010 Vorsitzender der Physikalisch-Medizinischen Sozietät Erlangen
  • 1995-2001 Vorsitzender der International Workshops on Computer-Assisted Surgery & Rapid Prototyping in Medicine
  • 1998-2001 Initiator und Sprecher „FORBILD“, Bayerisches Exzellenzcluster für „Medical Imaging and Image Processing“

Projekte

  • 2014-2019 DFG-Projekt „Evaluation neuer Ansätze zur Frühdiagnose von Brustkrebs mit radiologischer Bildgebung mittels innovativer Hochauflösungs-CT bei niedriger Dosis in direktem Vergleich zu etablierten Verfahren, insbesondere zu den klinischen Goldstandards Mammographie und MR“
  • 2006-2015 DFG-Projekt „Kontrast, Dosis, räumliche und zeitliche Auflösung in der CT mit Schwerpunkt auf Mikro-CT an Kleintieren“, Teilprojekt zu FOR 661 „Multimodale Bildgebung in der präklinischen Forschung mit den Schwerpunkten Computertomographie und Kleintierbildgebung“
  • 2006-2015 DFG-Projekt „Koordination der Forschungsgruppe 661“, Teilprojekt zu FOR 661 „Multimodale Bildgebung in der präklinischen Forschung mit den Schwerpunkten Computertomographie und Kleintierbildgebung“
  • 2006-2011 Sprecher der DFG Forschergruppe FOR 661 „Multimodale Bildgebung in der präklinischen Forschung mit den Schwerpunkten Computertomographie und Kleintierbildgebung“
  • 2001-2006 DFG-Projekt „Mikro-CT zur Untersuchung von Kleintieren in vivo“
  • 2001-2004 DFG-Projekt „3D-Planung, Navigation und Roboterassistenz bei komplexen Schädelbasiszugängen“, Teilprojekt zu SPP 1124 „Medizinische Navigation und Robotik“

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • seit 2016 Mitglied der National Academy of Engineering
  • 2015 Alfred-Breit-Preis der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG)
  • 2014 Glocker-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP)
  • 2013 Pauwels-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)
  • 2013 Gray Medal der International Commission on Radiation Units & Measurements (ICRU)
  • 2012 Ehren-Mitgliedschaft des British Institute of Radiology (BIR)
  • 2011 Ehrendoktor der Medizinischen Fakultät der Universität Zürich, Schweiz
  • 2010 Ziedses des Plantes-Medaille der Deutschen Gesellschaft für Neuroradiologie e.V.
  • 2009 Ehrenmitglied der European Society of Radiology (ESR)
  • 2009 Grashey Medal der Bayerischen Röntgengesellschaft
  • seit 2009 Mitglied der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina
  • 2009 William D. Coolidge Award der American Association of Physicists in Medicine (AAPM)
  • 2009 Ehrendoktor der Medizinischen Fakultät der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen
  • 2008 Röntgen-Plakette der Stadt Remscheid
  • 2007 Europäischer Latsis-Preis der European Science Foundation (ESF)
  • 2007 International Steven Hoogendijk Award in Medical Engineering der Batavian Society for Experimental Philosophy, Rotterdam, NL
  • 2006 Metropolregion-Preis, Europäische Metropolregion Nürnberg
  • 2005 Hermann-Rieder-Medaille der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG)
  • 2004 Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
  • 2003 Galileo Galilei Award der European Federation of Organisations for Medical Physics (EFOMP)
  • 2002 Ehrenmitglied der American Association of Physicists in Medicine (AAPM)

KONTAKT

Leopoldina

Archiv


Emil-Abderhalden-Str. 35
06108 Halle (Saale)

Tel. 0345 - 47 239 - 120
Fax 0345 - 47 239 - 139
E-Mail archiv @leopoldina.org