Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Montag, 9. März 2020

[VERSCHOBEN] Nobelpreisträger spricht über molekulare Nanotechnologie

[VERSCHOBEN] Nobelpreisträger spricht über molekulare Nanotechnologie

Foto: Universität Groningen

Die Nationalakademie Leopoldina begrüßt am Mittwoch, 25. März 2020 die neuen Mitglieder der Klasse I – Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften. Unter ihnen ist der Chemie-Nobelpreisträger von 2016 Prof. Dr. Ben L. Feringa. Im Anschluss an die Urkundenübergabe wird der renommierte Chemiker einen Abendvortrag zu molekularer Nanotechnologie halten. Die Veranstaltung findet im Hauptgebäude der Leopoldina in Halle (Saale) statt.

Ben L. Feringa baut aus organischen Molekülen winzige molekulare Schalter und Motoren. In der Natur spielen molekulare Motoren zum Beispiel in Muskelzellen eine große Rolle. Dort sorgen Myosin-Moleküle für die Muskel-Kontraktion. Feringa entwickelte einen lichtgetriebenen molekularen Motor, der auf dem lichtempfindlichen Molekül Rhodopsin basiert.

Darauf aufbauend konstruierte Feringa aus Molekülen das erste molekulare „Nanocar“ der Welt. Es ist nur zwei Nanometer groß und nutzt Rotormoleküle als Antrieb. Lassen die Wissenschaftler Elektronen über dem „Nanocar“ schweben, drehen sich die Rotormoleküle in eine Richtung und bewegen das Gefährt. In Zukunft sind viele Einsatzmöglichkeiten für molekulare Motoren und „Nanocars“ vorstellbar. So könnten sie Medikamente an Zielpunkte im Körper transportieren. Mit Lichtschaltern ausgestattete Moleküle könnten am Zielpunkt mit einer entsprechenden Licht-Wellenlänge eingeschaltet werden.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail presse@leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten