Leopoldina Home Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Dienstag, 11. Juni 2024

Jahresversammlung der Leopoldina befasst sich mit dem Ursprung und Beginn des Lebens

Jahresversammlung der Leopoldina befasst sich mit dem Ursprung und Beginn des Lebens

Foto: Markus Scholz | Leopoldina

Wie entstand das Leben? Zur Jahresversammlung der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina wird eine der größten Fragen der Menschheit aus verschiedenen wissenschaftlichen Blickwinkeln betrachtet. Denn die Suche nach dem Ursprung und Beginn des Lebens beschäftigt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus den unterschiedlichsten Disziplinen. Am Donnerstag, 26. und Freitag, 27. September diskutieren internationale Expertinnen und Experten in Halle (Saale) darüber, wo das Leben beginnt, wie es einmal entstanden sein könnte, ob es sich um einen unwahrscheinlichen Einzelfall im Universum handelt oder ob die Entstehung des Lebens bei bestimmten Bedingungen wie ein Naturgesetz ganz automatisch abläuft.

Die Jahresversammlung sucht nach Antworten, die weit zurück in der Erdgeschichte liegen, einen mikrobiologischen Blick auf die chemischen Zusammenhänge werfen und sogar hinaus ins Weltall zu fernen Planeten führen. Zur Eröffnung berichtet der schweizerisch-US-amerikanische Astrophysiker und ehemalige Wissenschaftsdirektor der NASA Thomas Zurbuchen vom „Geflüster aus anderen Welten: Die Suche der NASA nach Leben im Kosmos“. Den Abendvortrag hält der Schweizer Astronom Didier Queloz, der 2019 für die Entdeckung des ersten Exoplaneten den Physiknobelpreis erhielt.

Welche Bedingungen in der frühen Erdgeschichte zur Entstehung des Lebens beitrugen, erläutern u. a. der Astronom und Harvard-Professor Dimitar Sasselov, der geochemische Modelle der frühen Erdgeschichte vorstellt, und die Geowissenschaftlerin Bettina Scheu, die zur Rolle der Vulkanologie spricht. Über entscheidende chemische Prozesse zur Entstehung des Lebens sprechen die Chemikerin Claudia Bonfio und der Chemiker Ramanarayanan Krishnamurthy. Auch philosophische Betrachtungen werden zur Jahresversammlung thematisiert. So zeigt der Philosoph Christof Rapp, wie schon in der antiken griechischen Philosophie über den Ursprung und Beginn des Lebens nachgedacht wurde.

Die wissenschaftliche Koordination der Jahresversammlung 2024 haben der Chemiker Thomas Carell und der Astrophysiker Thomas Henning übernommen. Die Vorträge werden auf Englisch gehalten und simultan ins Deutsche übersetzt.

Anmeldung

Die Jahresversammlung der Leopoldina richtet sich an alle Mitglieder der Akademie sowie an alle Interessierten. Eine Teilnahme ist in Präsenz oder Online möglich.

Zur Anmeldung

Weitere Informationen