Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Sonntag, 3. Januar 2021

Leopoldina distanziert sich von Medienberichten

Leopoldina distanziert sich von Medienberichten

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina distanziert sich von Beiträgen in Medien, die berichten, dass die Leopoldina die Strategie der Impfstoffbeschaffung in Deutschland kritisiere. Die Akademie hat sich in den vergangenen Tagen zu diesem Thema nicht geäußert und dazu auch keine Stellungnahme veröffentlicht.

Die Leopoldina erarbeitet als Nationale Akademie der Wissenschaften in interdisziplinär besetzten Arbeitsgruppen Stellungnahmen zur wissenschaftsbasierten Politikberatung. So hat sie im Jahr 2020 sieben Ad-hoc-Stellungnahmen zu Aspekten der Coronavirus-Pandemie veröffentlicht.

Den insgesamt 1.600 Mitgliedern der Leopoldina steht es indes ‒ unabhängig von einer Mitwirkung in Arbeitsgruppen ‒ frei, sich als einzelner Wissenschaftler oder einzelne Wissenschaftlerin zu äußern. Dabei geben sie im Rahmen der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit ihre eigene Meinung und nicht zwingend die Position der Akademie wieder.

Als Nationale Akademie der Wissenschaften leistet die Leopoldina unabhängige wissenschaftsbasierte Politikberatung zu gesellschaftlich relevanten Fragen. Dazu erarbeitet die Akademie interdisziplinäre Stellungnahmen auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse. In diesen Veröffentlichungen werden Handlungsoptionen aufgezeigt, zu entscheiden ist Aufgabe der demokratisch legitimierten Politik. Die Expertinnen und Experten, die Stellungnahmen verfassen, arbeiten ehrenamtlich und ergebnisoffen. Die Leopoldina vertritt die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien, unter anderem bei der wissenschaftsbasierten Beratung der jährlichen G7-Gipfel. Sie hat 1.600 Mitglieder aus mehr als 30 Ländern und vereinigt Expertise aus nahezu allen Forschungsbereichen. Sie wurde 1652 gegründet und 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands ernannt. Die Leopoldina ist als unabhängige Wissenschaftsakademie dem Gemeinwohl verpflichtet.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 472 39 - 800
Fax 0345 472 39 - 809
E-Mail presse@leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten