Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Montag, 22. Juni 2015

Akademien zeigen Innovationspotenziale der Quantentechnologien auf

Gemeinsame Pressemitteilung Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften, Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

Quantentechnologien sind ein relativ junges Forschungs- und Entwicklungsfeld, das ein hohes Innovationspotenzial besitzt. Anwendungsperspektiven gibt es zum Beispiel in den Bereichen Quantencomputer, Kryptografie oder hochpräzises GPS (Global Positioning System). Um diese wissenschaftlich und wirtschaftlich vielversprechenden Aussichten des Forschungsgebiets nutzen zu können, ist eine stärkere Verzahnung von Grundlagenforschung, Entwicklung und Anwendung notwendig. Darauf weisen die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech ─ Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften in der gemeinsamen Stellungnahme „Perspektiven der Quantentechnologien“ hin, die heute veröffentlicht wurde.

Der Transfer von Forschungsergebnissen aus dem Gebiet der Quantentechnologien in die Anwendung gelingt in Deutschland derzeit noch kaum. Einen wichtigen Grund dafür sehen die Autoren der Stellungnahme in der Struktur der Forschung. Weder eine interdisziplinäre Vernetzung einzelner Aspekte der Quantentechnologien noch die regionale Clusterbildung gelingt bisher in ausreichendem Maß. Deshalb fehlt die Sichtbarkeit der Innovationspotenziale, unter anderem für die Industrie. Die Wissenschaftler regen deshalb an, neue Wege der Förderung zu gehen, um die wirtschaftliche Umsetzung möglicher Anwendungen der Quantentechnologien zu erleichtern. So können etwa regionale Förderzentren wissenschaftliche Kompetenzen bündeln und ein Umfeld schaffen, das technologische Ausgründungen ermöglicht.

Die Stellungnahme soll auch Laien die neuen Quantentechnologien soweit verständlich machen, dass sie über die Zukunftsaussichten des Forschungsgebietes eine Übersicht gewinnen. Dazu beschreibt die Stellungnahme Grundlagen der Quantentechnologien sowie Ansätze in Forschung und Anwendung. Auch mögliche Risiken der Quantentechnologien und Wege, diese einzuschätzen, werden in der Publikation thematisiert. Nicht zuletzt bietet die Stellungnahme eine Übersicht der Schwerpunkte aktueller Forschung auf dem Gebiet der Quantentechnologien, darunter Quantenkommunikation und -kryptografie, Quanteninformatik und Quantencomputer sowie Atomare Quantensensoren und Materiewellenoptik.

Perspektiven der Quantentechnologien. Stellungnahme der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina – Nationale Akademie der Wissenschaften, acatech - Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, 59 S., ISBN: 978-3-8047-3343-5 

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften unterstützen Politik und Gesellschaft unabhängig und wissenschaftsbasiert bei der Beantwortung von Zukunftsfragen zu aktuellen Themen. Die Akademiemitglieder und weitere Experten sind hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland. In interdisziplinären Arbeitsgruppen erarbeiten sie Stellungnahmen, die nach externer Begutachtung vom Ständigen Ausschuss der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina verabschiedet und anschließend in der Schriftenreihe zur wissenschaftsbasierten Politikberatung veröffentlicht werden. Für das Projekt „Perspektiven der Quantentechnologien“ hat die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina die Federführung übernommen.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über aktuelle Pressemitteilungen:

RSS-Feed der Pressemitteilungen

VERANSTALTUNGEN