Leopoldina Home Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Dienstag, 2. Juli 2024

Save the Date: Gemeinsame Konferenz der Leopoldina und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften zur CO₂-Neutralität

Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, müssen die größten Industrienationen der Welt ihre Kohlenstoffemissionen in erheblichem Umfang reduzieren. Dies erfordert weitere Grundlagenforschung, technische Innovation und adäquate globale politische Rahmenbedingungen. Auf einer gemeinsamen Konferenz der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (CAS) am Dienstag, 29. Oktober und Mittwoch, 30. Oktober 2024 in Berlin-Adlershof diskutieren namhafte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Deutschland und China – darunter zwei Nobelpreisträger – innovative Ansätze aus Grundlagenforschung und Anwendung. Zu der Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein und freuen uns, wenn Sie sich den Termin vormerken.

Konferenz
2nd Science for Future Conference: „On the Path to Carbon Neutrality“
Dienstag, 29. Oktober und Mittwoch, 30. Oktober 2024
Berlin Adlershof Science City, 12489 Berlin

Zur Eröffnung halten der Chemiker und Nobelpreisträger Prof. Dr. Benjamin List vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung, der ehemalige Präsident der CAS und Pionier der chinesische Nanotechnologieforschung Prof. Dr. Chunli Bai sowie der Physiker und Nobelpreisträger Prof. Dr. Klaus von Klitzing vom Max-Planck-Institut für Festkörperforschung Impulsvorträge. In drei fachlichen Sessions werden die Grundlagenforschung als Innovationsgeber, neue Technologien zum Erreichen der Klimaziele sowie dafür notwendige Marktbedingungen und politische Steuerungen diskutiert. Zu den Sprecherinnen und Sprechern gehören unter anderem der Ökonom und Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung Prof. Dr. Ottmar Edenhofer, der Ökologe Prof. Dr. Bojie Fu, Professor am Forschungszentrum für Öko-Umweltwissenschaften der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, die Geologin und Direktorin am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena Prof. Dr. Susan Trumbore, die Wirtschaftswissenschaftlerinnen Prof. Dr. Veronika Grimm von der Technischen Universität Nürnberg und Prof. Dr. Karen Pittel, Leiterin des ifo Zentrums für Energie, Klima und Ressourcen in München, sowie der Geologe und Paläoklimatologe Prof. Dr. Zhengtang Guo, Professor am Institut für Geologie und Geophysik der CAS.

Die wissenschaftliche Koordination übernehmen für die Leopoldina die Chemikerin Prof. Dr. Katharina Kohse‐Höinghaus, Professorin für Physikalische Chemie an der Universität Bielefeld, und der Physiker Prof. Dr. Harald Fuchs, Direktor des Center for Nanotechnology an der Universität Münster, sowie auf Seiten der CAS Prof. Dr. Buxing Han, Professor am Institut für Chemie der Chinesischen Akademie der Wissenschaften sowie Prof. Shuhong Yu, Professor an der Universität für Wissenschaft und Technologie von China.

Wenn Sie als Journalistin oder Journalist an der Veranstaltung teilnehmen möchten, können Sie sich bereits jetzt per E-Mail unter presse@leopoldina.org anmelden. Gerne vermitteln wir Ihnen nach Möglichkeiten Interviews mit den Vortragenden.

Im Jahr 2018 haben die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina und die Chinesische Akademie der Wissenschaften die Initiative „Science for Future“ mit dem Ziel ins Leben gerufen, die wichtige Rolle der Grundlagenforschung für die Gesellschaft hervorzuheben. Die Konferenz mit dem Titel „On the Path to Carbon Neutrality“ ist die zweite Konferenz der Reihe.

Mit herzlichen Grüßen
Julia Klabuhn

Folgen Sie der Leopoldina auf X: www.twitter.com/leopoldina

Über die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Als Nationale Akademie der Wissenschaften leistet die Leopoldina unabhängige wissenschaftsbasierte Politikberatung zu gesellschaftlich relevanten Fragen. Dazu erarbeitet die Akademie interdisziplinäre Stellungnahmen auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse. In diesen Veröffentlichungen werden Handlungsoptionen aufgezeigt, zu entscheiden ist Aufgabe der demokratisch legitimierten Politik. Die Expertinnen und Experten, die Stellungnahmen verfassen, arbeiten ehrenamtlich und ergebnisoffen. Die Leopoldina vertritt die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien, unter anderem bei der wissenschaftsbasierten Beratung der jährlichen G7- und G20-Gipfel. Sie hat rund 1.700 Mitglieder aus mehr als 30 Ländern und vereinigt Expertise aus nahezu allen Forschungsbereichen. Sie wurde 1652 gegründet und 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften Deutschlands ernannt. Die Leopoldina ist als unabhängige Wissenschaftsakademie dem Gemeinwohl verpflichtet.

Ansprechpartnerin:
Dr. Saskia Steiger
Abteilung Internationale Beziehungen
Tel.: +49 (0)30 203 89 97-432
E-Mail: sff@leopoldina.org

KONTAKT

Leopoldina

Julia Klabuhn

Kommissarische Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 47 239 - 800
Fax 0345 47 239 - 809
E-Mail presse(at)leopoldina.org