Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Pressemitteilung | Freitag, 28. April 2000

Presseinformation 4/2000

Öffentlicher naturwissenschaftlicher Vortrag der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina aus dem Bereich der Erdforschung: Prof. Dr. Wolfgang Schlager, Amsterdam, "Auf Darwin's Spuren - Aufstieg und Untergang von Riffen und Kalkplattformen in der Erdgeschichte"

  • Termin:    Dienstag, 9. Mai 2000, 16.30 Uhr
  • Ort:    Vortragsgebäude der Akademie, Emil-Abderhalden-Straße 36, 06108 Halle (S.)

Riffe sind nicht nur äußert komplexe Ökosysteme, sondern auch sehr effiziente chemische Fabriken, die dem Ozean Kalziumkarbonat entziehen und als Kalkstein ausfällen. Wolfgang Schlager geht in seinem Vortrag der Frage nach, wie rasch Riffe und die sie umgebenden Kalkplattformen wachsen können, wie sie in den Kohlenstoffkreislauf der Erde eingreifen und wie der durch den Menschen verursachte Anstieg des Kohlendioxydes im Ozean deren eigene Zukunft beeinflusst.

  • Zum Referenten:

Prof. Dr. Wolfgang Schlager ist Geowissenschaftler, Mitglied der Leopoldina und zahlreicher anderer Gremien und erhielt vielfältige Auszeichnungen, so die Distinguished Achievement Award (mit Ehrenmitgliedschaft) der Amerikanischen Gesellschaft für Petroleumgeologie und den Theodor-Körner-Preis. Er hat sich bei der Erforschung des Erdkörpers unter anderem mit den Reaktionen der Korallenriffe auf Meeresspiegelschwankungen und der Bildung von marinen Kalkplattformen beschäftigt.

Zur Publikation des Vortrags:

Der Kurzbeitrag des Vortrags wird im Jahrbuch 2000 der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina veröffentlicht.

Zur Akademie Leopoldina:

Die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina (gegründet 1652 in Schweinfurt) mit Sitz in Halle an der Saale (seit 1878) ist eine übernationale Gelehrtengesellschaft mit gemeinnützigen Aufgaben und Zielen. Sie ist die älteste naturwissenschaftliche Akademie in Deutschland und trägt durch Jahresversammlungen, fachspezifische Meetings und Symposien, monatliche Vortragssitzungen und die vielfältigen persönlichen Kontakte der Mitglieder "zum Wohle des Menschen und der Natur" bei. Ihr gehören derzeit 959 Mitglieder in aller Welt an. Zwei Drittel der Mitglieder kommen aus den Stammländern Deutschland, Schweiz und Österreich, ein Drittel aus weiteren ca. 30 Ländern. Zu Mitgliedern werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus naturwissenschaftlichen und medizinischen Disziplinen gewählt, die sich durch bedeutende Leistungen ausgezeichnet haben.

Die Leopoldina wird von einem ehrenamtlichen Präsidenten beziehungsweise Präsidium geleitet. Präsident der Leopoldina ist seit 1990 der Biologe Professor Dr. Benno Parthier. Vizepräsidenten sind derzeit der Mikrobiologe Professor Dr. Werner Köhler, Jena, der Virologe Professor Dr. Volker ter Meulen, Würzburg, der Biochemiker Professor Dr. Alfred Schellenberger, Halle, und der Chemiker Professor Dr. Ernst-Ludwig Winnacker, München. Letzterer ist zugleich Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft in Bonn. Die laufenden Geschäfte der Leopoldina führt eine Generalsekretärin, die Neurobiologin Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug.

KONTAKT

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org