Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Dienstag, 27. Mai 2014

Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt Einigung von Bund und Ländern

Die Allianz der Wissenschaftsorganisationen begrüßt die vom Bund und von den Ländern erzielte Einigung zur Verwendung der im Koalitionsvertrag vorgesehenen sechs Milliarden Euro für Bildung und Betreuung ausdrücklich. Sie ist Ausdruck einer klaren Schwerpunktsetzung für Bildung, Wissenschaft und Forschung und wird der zentralen Bedeutung dieses gesellschaftlichen Sektors gerecht.

Die jetzt erzielten Übereinkünfte ermöglichen eine höhere finanzielle Beteiligung des Bundes und damit eine Stärkung der Länder im Hochschul- und Wissenschaftsbereich. Die Fortführung der drei großen Pakte – Hochschulpakt, Pakt für Forschung und Innovation und Exzellenzinitiative – gibt den Hochschulen, der Wissenschaft und den Wissenschaftsorganisationen Planungssicherheit.

Dadurch und durch die im Grundsatz vereinbarte Ergänzung des Grundgesetzes zur Zusammenarbeit von Bund und Ländern im Wissenschaftsbereich ist nun auch der Weg frei für eine langfristige und nachhaltige Verbesserung der Grundfinanzierung der Hochschulen sowie für die Weiterentwicklung des Wissenschaftssystems in Deutschland.

Aus Sicht der Wissenschaftsorganisationen kommt es jetzt darauf an, den nun erarbeiteten Rahmen umgehend konkret auszugestalten. Die Wissenschaftsorganisationen werden sich hieran konstruktiv beteiligen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)