Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Freitag, 4. Mai 2018

Leopoldina-Altpräsidenten Benno Parthier und Volker ter Meulen erhalten Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt

Leopoldina-Altpräsidenten Benno Parthier und Volker ter Meulen erhalten Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt

Die Altpräsidenten der Leopoldina Prof. Dr. Benno Parthier und Prof. Dr. Volker ter Meulen werden heute in Magdeburg von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff mit dem Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt geehrt. Das Land würdigt damit ihre herausragenden Verdienste für den Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt.

Die beiden Leopoldina-Altpräsidenten erhalten den Verdienstorden im zehnten Jahr der Leopoldina als Nationalakademie. Leopoldina-Präsident Prof. Dr. Jörg Hacker würdigt das große Engagement seiner beiden Vorgänger in der jüngeren Akademiegeschichte: „Benno Parthier und Volker ter Meulen haben sich durch ihren Einsatz für die Ernennung der Leopoldina zur Nationalakademie äußerst verdient gemacht. Ich freue mich außerordentlich, dass dieses Engagement durch den Ministerpräsidenten mit dem Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt gewürdigt wird.“

Altpräsident Benno Parthier (Jahrgang 1932) hat sich als Leopoldina-Präsident besonders um die Wissenschaft in Sachsen-Anhalt verdient gemacht. Parthier hat die Leopoldina im gesamtdeutschen Wissenschaftssystem auf eine völlig neue Aufgabe ausgerichtet. Er war von 1990 bis 2003 Präsident der Leopoldina, deren Mitglied er seit 1974 ist. Benno Parthier war von 1991 bis 1997 Mitglied des Wissenschaftsrates und war dort von 1994 bis 1996 Vorsitzender der Wissenschaftlichen Kommission. Er war Gründungsdirektor des Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) in Halle und hatte eine Professur für Zellbiochemie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg inne.

Volker ter Meulen (Jahrgang 1933), Parthiers Nachfolger als Leopoldina-Präsident, hat die Leopoldina zunehmend international vernetzt und damit maßgeblich dazu beigetragen, dass die Leopoldina im Jahr 2008 zur Nationalen Akademie der Wissenschaften ernannt wurde. Damit wurde auch der Wissenschaftsstandort Sachsen-Anhalt weiter gestärkt. Der Virologe und Mediziner Volker ter Meulen war von 2003 bis 2010 Präsident der Leopoldina und ist seit 1984 deren Mitglied. Er arbeitet noch heute beratend im Präsidium der Akademie und engagiert sich im Bereich der internationalen Zusammenarbeit von Wissenschaftsakademien. Volker ter Meulen war Präsident des European Academies Science Advisory Council (EASAC), ist seit 2013 Co-Chair des InterAcademy Panel und seit 2017 Präsident der InterAcademy Partnership (IAP - a global network of science and medical academies).

Mit dem Verdienstorden des Landes Sachsen-Anhalt werden Persönlichkeiten ausgezeichnet, die sich in herausragender Weise um das Land verdient gemacht haben. Der Ministerpräsident würdigt damit außergewöhnliche Leistungen über einen längeren Zeitraum oder eine außergewöhnliche Einzelleistung. Der Verdienstorden ist die höchste Auszeichnung, die das Land Sachsen-Anhalt vergibt. Die Zahl der lebenden Ordensträgerinnen und Ordensträger ist auf 300 begrenzt. Der Orden wurde bisher 28 Mal verliehen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)