Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 12. September 2018

Die nächste Phase der Energiewende: ESYS-Symposium

Die nächste Phase der Energiewende: ESYS-Symposium

Bild: Fotolia - Michael Dankert

In der Energiepolitik geht es nur langsam voran. Die Lücke zwischen der heutigen Klimapolitik und den langfristigen Klimazielen wächst. Ehrgeizige Vorhaben wie die Einführung eines sektorübergreifenden CO2-Preises oder Sonderausschreibungen für Wind- und Solaranlagen werden nicht angegangen. Was muss passieren, damit die Energiewende wieder zur Erfolgsgeschichte wird? Darüber diskutiert das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) am heutigen 12. September beim Energiesymposium in Berlin.

Nur wenn Deutschland integrierte Maßnahmen für die Energiewende entwickelt und dabei mehr mit internationalen Partnern zusammenarbeitet, kann der Sprung in die nächste Phase der Energiewende gelingen. Auf dem Weg dorthin sind viele Fragen offen: Welche Rahmenbedingungen und Geschäftsmodelle brauchen wir, damit sich klimafreundliche Technologien am Markt etablieren können? Wie verändert die zunehmende Digitalisierung die Energieversorgung und Verkehrskonzepte, und wo gibt es noch Forschungslücken? Beim Symposium tauschen sich die ESYS-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit rund 250 Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft über mögliche Lösungsansätze aus.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)