Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Dienstag, 2. Dezember 2014

Wie beeinflussen frühe Erfahrungen den Entwicklungsweg eines Menschen?

Diskussion zur frühkindlichen Sozialisation in Hamburg

Wie beeinflussen frühe Erfahrungen den Entwicklungsweg eines Menschen?

Foto © Pavla Zakova - Fotolia.com

Frühe Erfahrungen beeinflussen nachhaltig den weiteren Entwicklungsweg eines Menschen – diese Erkenntnis ist nicht nur für das Individuum, sondern auch für eine Gesellschaft von hoher Bedeutung: Der ökonomische Erfolg, das soziale Miteinander und die individuelle Lebensqualität hängen entscheidend davon ab, wie sich die unterschiedlichen Potenziale eines jeden Menschen entfalten können. Die Podiumsdiskussion „Was Hänschen nicht lernt …?“ wird sich mit der Frage befassen, wie eine Gesellschaft gewährleisten kann, dass diese Potenziale geweckt und gefördert werden. Die gemeinsame Veranstaltung der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina findet am Mittwoch, 3. Dezember, um 19 Uhr in den Baseler Hof Sälen in Hamburg statt.

Podiumsdiskussion „Was Hänschen nicht lernt …?“
Ergebnisse zur frühkindlichen Sozialisation aus Biologie, Psychologie, Linguisitk und Ökonomie
Mittwoch, 3. Dezember 2014, 19:00 Uhr
Gartensaal des Baseler Hofes
Esplanade 15
20354 Hamburg

Zum Thema „Frühkindliche Sozialisation“ ist im Juli eine von der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und ihren Partnerakademien publizierte Stellungnahme erschienen, an der 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Fachrichtungen mitgearbeitet haben. Auf dieser Grundlage diskutieren nach einem Impulsvortrag von Prof. Dr. Frank Rösler:

  • Dr. Angelika Kempfert, Staatsrätin a. D. bei der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg
  • Prof. Dr. Dieter Lenzen, Vorsitzender des Aktionsrats Bildung; Präsident der Universität Hamburg; Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz
  • Prof. Dr. Brigitte Röder, Universität Hamburg, Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft; Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg und der Leopoldina
  • Prof. Dr. Frank Rösler, Universität Hamburg, Fakultät für Psychologie und Bewegungswissenschaft; Mitglied des Präsidiums der Leopoldina
  • Detlef Scheele, Senator der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg

Es moderiert die Wissenschaftsjournalistin Angela Grosse. Der Eintritt ist frei. Um eine Anmeldung wird gebeten.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)