Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 18. März 2015

Erderwärmung: Kann das 2°-Ziel noch erreicht werden?

Klimaforscher Thomas Stocker spricht an der Leopoldina

Erderwärmung: Kann das 2°-Ziel noch erreicht werden?

Foto: © fmcginn - Fotolia.com

Die Kohlendioxid-Konzentration in der Atmosphäre ist heute um mehr als 30 Prozent höher als je zuvor in den vergangenen 800.000 Jahren der Erdgeschichte. Und sie steigt stark an. Ursachen dafür sind die Verbrennung fossiler Energieträger und die Abholzung tropischer Regenwälder. Kann das Ziel, die daraus resultierende Erderwärmung auf 2° Celsius im Vergleich zum Temperaturniveau in der vorindustriellen Zeit zu beschränken, noch erreicht werden? Mit dieser Frage wird sich Professor Thomas Stocker, Leiter der Abteilung für Klima- und Umweltphysik an der Universität Bern (Schweiz), in einem Vortrag am 19. März in Halle befassen.

Vortrag „Klimawandel: Zu spät für 2° Celsius?“
Thomas Stocker, Universität Bern, Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe I des Weltklimarates IPCC
Donnerstag, 19. März 2015, 20:00 bis 21:30 Uhr
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Um den Klimawandel einzuschränken, muss der Ausstoß von Treibhausgasen umfangreich und langfristig reduziert werden. Denn trotz der sehr komplexen Wechselwirkungen der physikalischen, biologischen, geologischen und chemischen Abläufe im Erdsystem gibt es einen überraschend einfachen, linearen Zusammenhang zwischen der Summe der CO₂-Emissionen seit der industriellen Revolution und der erwarteten Erderwärmung im 21. Jahrhundert, argumentiert Stocker. Soll das gesellschaftlich-politisch vereinbarte Klimaziel erreicht werden, ist die Gesamtmenge der Treibhausgase, die ausgestoßen werden dürfen, also begrenzt. Zwei Drittel dieser Menge sind laut Stocker bereits verbraucht, bleibt die gegenwärtige Emission gleich hoch, ist dieses Budget in weniger als 25 Jahren aufgebraucht.

Thomas Stocker, geboren 1959 in Zürich, ist Professor für Klima- und Umweltphysik an der Universität Bern (Schweiz). An der Eidgenössisch-Technischen Hochschule Zürich studierte Stocker Umweltphysik. Anschließend forschte er in Großbritannien und den USA. 1993 wurde Thomas Stocker an die Universität Bern berufen. Der Wissenschaftler ist seit dem Jahr 2008 Co-Vorsitzender der Arbeitsgruppe I – Wissenschaftliche Grundlagen – des Weltklimarates IPCC.

Der Vortrag ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Symposiums „Deglacial changes in ocean dynamics and atmospheric CO₂“ statt.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)