Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 19. Dezember 2012

Kommt der Blackout? Fishbowl-Diskussion über die Zukunft der Energieversorgung in Mitteldeutschland

Kommt der Blackout? Fishbowl-Diskussion über die Zukunft der Energieversorgung in Mitteldeutschland

Steigende Strompreise und der Bau neuer Hochspannungsleitungen und Kraftwerke sind nur zwei Aspekte eines Themas, das die öffentliche Debatte prägt, seitdem die Bundesregierung im Frühjahr 2011 die „Energiewende“ verkündet hat. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina bietet gemeinsam mit der Initiative Wissenschaft im Dialog am 19. Dezember in der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt in Magdeburg die Gelegenheit, mit Experten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft zu diskutieren, wie die Energieversorgung in Mitteldeutschland in den kommenden Jahrzehnten gestaltet werden soll.

Bis 2050 sollen 80 Prozent der erzeugten Energie aus erneuerbaren Quellen kommen. Das bedeutet, dass neue Stromtrassen, Windräder und Kraftwerke für erneuerbare Energien gebaut werden müssen – auch in Sachsen-Anhalt. Ist das aus wissenschaftlicher Sicht sinnvoll, politisch durchsetzbar und von den Bürgern gewollt? Wie weit ist die Forschung im Bereich neuer Energiequellen und -träger und welche sind in Mitteldeutschland überhaupt nutzbar?

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, Leopoldina-Präsident Prof. Dr. Jörg Hacker, der Photovoltaik-Experte Prof. Dr. Roland Scheer und der Stellvertretende Vorsitzende des Zentrums für Regenerative Energien Sachsen-Anhalt e.V. (ZERE) Wolfgang Neldner stellen sich in einer Fishbowl-Runde auch den Fragen von Teilnehmern aus dem Publikum. Die Diskussion wird moderiert von Sibylle Quenett, Stellvertretende Chefredakteurin der Mitteldeutschen Zeitung.

Die Fishbowl-Diskussion ist Teil der Reihe „Wissenschaft kontrovers“, die von der Leopoldina gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD) und dem Haus der Wissenschaft Braunschweig veranstaltet und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Die Reihe findet im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2012 – Zukunftsprojekt Erde zu Themen aus dem Bereich der „Forschung für nachhaltige Entwicklungen“ statt.

Fishbowl-Diskussion „Kommt der Blackout? Die Zukunft der Energieversorgung in Mitteldeutschland“
Mittwoch, 19. Dezember 2012, 19.00 bis 20.30 Uhr
Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt, Festsaal
Hegelstraße 42, 39104 Magdeburg

Für eine Teilnahme an der Veranstaltung in der Staatskanzlei ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. Dezember online erforderlich.

Ihre Angaben werden beim Einlass am 19. Dezember mit Ihrem Personalausweis verglichen.

Information und Anmeldung

Details zur Veranstaltung

Anmeldeformular

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)