Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Freitag, 6. Dezember 2013

Leopoldina-Mitglieder werden mit Leibniz-Preis 2014 ausgezeichnet

Die neuen Träger des wichtigsten Forschungsförderpreises in Deutschland stehen fest: Der Hauptausschuss der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erkannte am Donnerstag, dem 5. Dezember 2013, in Bonn vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftlern den Leibniz-Preis 2014 zu. Darunter sind auch die Leopoldina-Mitglieder Brigitte Röder und Irmgard Sinning.

Von den elf neuen Preisträgerinnen und Preisträgern kommen vier aus den Ingenieurwissenschaften, je drei aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie aus den Lebenswissenschaften und einer aus den Naturwissenschaften. Neun der Ausgezeichneten erhalten je ein Preisgeld von 2,5 Millionen Euro, zwei Wissenschaftler teilen sich einen Preis zur Hälfte mit je 1,25 Millionen Euro. Diese Gelder können bis zu sieben Jahre lang für Forschungsarbeiten verwendet werden.

Unter den Preisträgern sind die Leopoldina-Mitglieder Brigitte Röder, Professorin für Biologische Psychologie/Neuropsychologie an der Universität Hamburg , und Irmgard Sinning, Professorin für Strukturbiologie an der Universität Heidelberg. Verliehen werden die Leibniz-Preise  am 12. März 2014 in Berlin.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)