Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 29. Juni 2016

Reisen in unerforschte Meerestiefen

Leopoldina lädt zur Langen Wissenschaftsnacht auf den Jägerberg

Reisen in unerforschte Meerestiefen

Foto: deep sea octopus © digitalbalance - Fotolia.com

„Meere und Ozeane“ sind das Leitthema des abwechslungsreichen Programms, mit dem sich die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina an der Langen Nacht der Wissenschaften am Freitag, 1. Juli 2016, ab 17 Uhr, in Halle (Saale) beteiligt. Zum Thema des Wissenschaftsjahres 2016 und 2017 diskutieren Experten im Wissenschaftlichen Nachtcafé über die Bedeutung des Ökosystems Ozean und seinen Schutz. Die „Umweltbühne“ zeigt das Puppentheaterstück „Expedition zum blauen Planeten“ für Kinder ab vier Jahren und die Tiefsee-Lounge lädt zu einer Reise in nahezu unerforschte Lebensräume ein.

Für ihre jüngsten Besucher hat die Leopoldina das Puppentheater „Umweltbühne“ eingeladen. Um 17.15, 18.30 und 19.45 Uhr beginnen 45-minütige Vorstellungen des Stücks „Expedition zum blauen Planeten“ für Kinder ab vier Jahren.In der Tiefsee-Lounge werden Filme vom Meeresgrund gezeigt, die von Tauchschiffen aufgenommen wurden. Die Videos, die während Expeditionen des Zentrums für Marine Umweltwissenschaften (MARUM) in Bremen entstanden, werden um 18 und 19.15 Uhr von Albert Gerdes vom Konsortium Deutsche Meeresforschung kommentiert.Ebenfalls dem Thema Meere widmet sich das Wissenschaftliche Nachtcafé unter dem Titel „Ozean – Erde – Mensch: Der Einfluss des Klimawandels auf das Meer“ um 21 Uhr.

Beim Leopoldina Science Slam, der um 19 Uhr beginnt, treten dieses Mal eine Germanistin, ein Informatiker und ein Soziologe gegeneinander an. Sie sprechen über die Themen Sprachförderung in der Kita, E-Autos und politische Arbeitsrechtsprechung und versuchen dabei, ihr Forschungsgebiet kompakt, prägnant und unterhaltsam vorzutragen. Das Publikum entscheidet, welcher der jungen Forscher sein Thema am besten vermittelt hat.Zum Abschluss der Leopoldina-Nacht um 23.00 Uhr erläutert die Generalsekretärin, Prof. Dr. Jutta Schnitzer-Ungefug, im Vortrag „Von der Gelehrtengemeinschaft zur Nationalakademie – die Leopoldina im Dienst von Wissenschaft und Gesellschaft“ die Aufgaben und Strukturen der Leopoldina und stellt die Geschichte des Gebäudes auf dem Jägerberg vor.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)