Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 9. Oktober 2013

Leopoldina verstärkt internationale Kooperation auf den Gebieten der Stammzellforschung, der Nano- und der Neurowissenschaften

Aktuelle Themen stehen auf dem Programm der drei internationalen Symposien, die die Leopoldina in diesem Herbst gemeinsam mit Partnerakademien ausrichtet. Die Wissenschaftler werden bei den Tagungen Forschungsergebnisse auf den Gebieten Stammzellforschung, Nanowissenschaften und Neurowissenschaften austauschen. Zudem werden Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit besprochen.

Am 14. und 15. Oktober 2013 treffen sich Wissenschaftler aus Deutschland und Korea zu einem gemeinsamen Symposium der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Korean Academy of Science and Technology (KAST) in Seoul (Korea). Unter dem Titel „Current Trends in Stem Cell Research and Regenerative Medicine” werden Schlüsselfragen der regenerativen Medizin diskutiert. Exzellente Wissenschaftler befassen sich mit aktuellen Trends insbesondere in der Stammzellforschung. Außerdem werden mit der Partnerakademie Gespräche über Möglichkeiten der künftigen Zusammenarbeit der deutschen und der koreanischen Nationalakademie geführt.

In Halle (Saale) kommen vom 25. bis 26. November 2013 Wissenschaftler zu einem von der Leopoldina und der Indian National Science Academy (INSA) organisierten Symposium zusammen. Thema der Tagung sind die Nanowissenschaften. Die Experten präsentieren Ergebnisse der Grundlagenforschung und aus der angewandten Forschung. Ziel des Symposiums ist es, aktuelle sowie sich bereits abzeichnende künftige Themen im Bereich der Nanowissenschaften in Indien und Deutschland zu diskutieren und mögliche Felder für eine künftige deutsch-indische Kooperation zu identifizieren.

Stability and Plasticity: Advances in Understanding Neuronal Representations” ist der Titel eines internationalen Symposiums, das am 1. und 2. Dezember 2013 in Jerusalem (Israel) stattfindet. Die Tagung wird von der Israel Academy of Sciences and Humanities gemeinsam mit der Leopoldina ausgerichtet. Die Wissenschaftler diskutieren bei der Tagung neuronale Organisation, funktionelle Netzwerke des Gehirns, die Plastizität neuronaler Netzwerke sowie krankheitsbedingte Störungen der Netzwerkfunktionen.

Weitere Informationen

Symposien der Leopoldina

Internationale Beziehungen der Leopoldina

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)