Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 28. November 2018

Wie qualifizieren wir uns für die Arbeitswelt von morgen?

Digitales Lernen und Arbeiten

Wie qualifizieren wir uns für die Arbeitswelt von morgen?

Foto: goodluz/Fotolia

Ohne Computer kein Büroalltag, ohne Roboter keine industrielle Fertigung: Viele Berufe erfordern schon heute ein Grundverständnis von digitalen Prozessen. Welche neuen Kompetenzen und Qualifikationen werden in Zukunft wichtig sein? Wie können wir junge Menschen schon jetzt darauf vorbereiten? Und welche Förderung brauchen ältere Arbeitnehmer? Diskutieren Sie mit uns über die künftige Bedeutung des digitalen Lernens und Arbeitens im Wissenschaftlichen Nachtcafé „Neues Arbeiten, neues Lernen“ am 29. November an der Leopoldina.

Das Nachtcafé ist Teil der Diskussionsreihe „Wissenschaft kontrovers“, organisiert von der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ gemeinsam mit der Leopoldina. Im Wissenschaftsjahr 2018 – „Arbeitswelten der Zukunft“ bringt die Reihe bundesweit Bürgerinnen und Bürger mit Wissenschaftlern ins Gespräch, informiert über aktuelle Forschung zum Thema des Wissenschaftsjahre und stellt diese kritisch zur Debatte. Die Teilnehmenden diskutieren Fragen zum Erleben, Erlernen und Gestalten der Arbeitswelt von morgen, können Wünsche und Sorgen äußern und mehr über die Bedeutung von Wissenschaft und Forschung für den Menschen erfahren. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)