Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Mittwoch, 26. Februar 2014

Stipendiaten des Leopoldina-Förderprogramms stellen ihre Projekte vor

Am Freitag, 28. Februar, berichten Stipendiaten des Leopoldina-Förderprogramms an der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina in Halle (Saale) von ihren Forschungsergebnissen. Das Programm bietet eine interdisziplinären Querschnitt mit 15 Beiträgen an, der repräsentativ für das Spektrum der geförderten Projekte ist.

Für das Alumni-Treffen angekündigt sind unter anderem Vorträge aus den Fachgebieten Astrophysik, Ökologie, Medizin und Pflanzenforschung. Einen Gastvortrag hält Prof. Dr. Helmut Schwarz, Präsident der Alexander von Humnoldt-Stiftung, der einen Einblick in die Forschungsförderung anderer Förderinstitutionen gibt. Alle Interessenten, seien es ehemaligen Stipendiaten, Akademiemitglieder oder interessierte Wissenschaftler sind sehr herzlich eingeladen, am Meeting teilzunehmen.Das Meeting der Alumni unter dem Titel„Ergebnisse des Leopoldina Förderprogramms” findet in dieser Form bereits zum achten Mal statt.

Ergebnisse des Leopoldina-Förderprogramms VIII
Freitag, 28. Februar 2014, 9.15 bis 18.30 Uhr
Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina
Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Das „Leopoldina-Förderprogramm“ ist ein Beitrag der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina zur Eliteförderung künftiger Generationen. Es wurde 1997 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aufgelegt und wird seitdem von der Akademie betreut. Seit 2009 wird das Programm vom BMBF und dem Land Sachsen-Anhalt gemeinsam getragen.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)