Leopoldina Menü

Leopoldina Home

Nachricht | Donnerstag, 11. Oktober 2018

Was darf die Fortpflanzungsmedizin in Deutschland? Unterhausdebatte an der Leopoldina

Was darf die Fortpflanzungsmedizin in Deutschland? Unterhausdebatte an der Leopoldina

Foto: Christof Rieken für die Leopoldina

Die Fortpflanzungsmedizin ist in einer rasanten Entwicklung begriffen und immer mehr Menschen gründen mithilfe von Techniken der Fortpflanzungsmedizin eine Familie. Die rechtliche Regelung in Deutschland allerdings hat mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten. Journalisten und Experten diskutieren darüber bei einer Debatte im Unterhaus-Format am Freitag, 12. Oktober 2018, ab 16.30 Uhr an der Leopoldina.

Unterhausdebatte „Was darf die Fortpflanzungsmedizin in Deutschland?“
Datum: Freitag, 12. Oktober 2018
Uhrzeit: 16:30 bis 18:30
Ort: Leopoldina, Vortragssaal, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Wie im britischen Unterhaus können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Debatte mit der Wahl des Sitzplatzes ausdrücken, ob sie dem jeweiligen Aspekt zustimmend oder ablehnend gegenüberstehen. Es diskutieren Prof. Claus Bartram (Universität Heidelberg), Prof. Jochen Taupitz (Universitäten Heidelberg und Mannheim), Prof. Annika Ludwig (Fachärztin für Frauenheilkunde, Hamburg), Prof. Ingrid Schneider (Universität Hamburg), Dr. Petra Thron (Deutscher Ethikrat), Prof. Jörg Vogel (Helmholtz-Institut und Universität Würzburg) und Prof. Urban Wiesing (Universität Tübingen). Moderiert wird die Debatte von den Berliner Wissenschaftsjournalisten Kerstin Hoppenhaus und Kai Kupferschmidt.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen, der Eintritt ist frei.

ANSPRECHPARTNER

Leopoldina

Caroline Wichmann

Leiterin der Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel. 0345 - 472 39 - 800
Fax 0345 - 472 39 - 809
E-Mail caroline.wichmann @leopoldina.org

RSS-Feed

Der RSS-Feed informiert Sie automatisch über die neuesten Nachrichten:

RSS-Feed der Nachrichten

Grundsätze für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grundsätze für Pressemitteilungen der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina

Leitlinien zur guten Wissenschafts-PR (pdf)